Sportnews

Nächste Medaillen: Wasserspringer und Rad-Duo mit Silber

By

on

Glasgow – Die Erfolgsserie der deutschen Athleten hat sich auch am fünften Wettkampftag der European Championships fortgesetzt.

Die Wasserspringer Maria Kurjo und Lou Massenberg gewannen im Royal Commonwealth Pool in Edinburgh EM-Silber. Im Chris-Hoy-Velodrome von Glasgow fuhren die Weltmeister Roger Kluge/Theo Reinhardt in einem begeisternden Rennen gleichfalls auf Platz zwei.

Das EM-Silber von Maria Kurjo und Lou Massenberg zum EM-Auftakt der Wasserspringer war eine Überraschung. Die Berliner kamen im Mixed-Team-Wettbewerb auf 352,60 Punkte und mussten sich nur den siegreichen Ukrainern Oleg Kolodi und Sofija Lyskun geschlagen geben. «Es war eine sehr schöne Teamleistung und ein wunderschöner Auftakt für unsere Mannschaft», sagte Bundestrainer Lutz Buschkow. Am Dienstag greift Rekordeuropameister Patrick Hausding vom Einer ins Geschehen ein.

In die deutsche Hauptstadt ging auch das EM-Silber auf der Bahnrad-Piste. Mit 49 Punkten mussten Kluge und Reinhardt im Madison-Rennen nur dem belgischen Duo Robbe Ghys und Kenny de Ketele den Vortritt lassen (60). Beide Duos wurden durch das von 4000 Zuschauern frenetisch angefeuerte britische Team mit Oliver Wood/Ethan Hayter bis zur letzten Runde gefordert (38).

Damit haben die deutschen Bahnradsportler bereits acht Medaillen (2/3/3) geholt und damit den Löwenanteil an der deutschen Ausbeute mit bisher 14 mal Edelmetall (5/4/5) in Glasgow. Auf Kurs zur nächsten Medaille befindet sich Stefan Bötticher im Sprint.

In Berlin starteten am Montag die deutschen Leichtathleten hoch motiviert und mit vielen Medaillenträumen in ihre EM. «Ich hoffe, dass wir unseren Heimvorteil nutzen können, dass der Funken vom Publikum zu den Athleten überspringt und dass wir hier in Berlin so ein kleines Sommermärchen erleben werden», sagte Jürgen Kessing, Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. In der Qualifikation der Kugelstoßer inmitten der Berliner City trat der Leipziger David Storl als Medaillenhoffnung an.

Zufrieden zeigten sich nach der ersten Woche des Multi-Events die ARD und das ZDF mit den Einschaltquoten. Durchschnittlich 2,04 Millionen verfolgten die bisherige ZDF-Live-Berichterstattung aus Glasgow, der Marktanteil lag bei 14,6 Prozent.

Am Sonntag gab es zum Teil noch deutlich bessere Werte, etwa am frühen Abend, als 2,63 Millionen Zuschauer den Sieg des Schwimmers Florian Wellbrock auf der 1500-Meter-Distanz verfolgten. Auch der Sieglauf des Ruder-Achters oder die Übertragungen der Turnwettbewerbe hatten mehr als zwei Millionen Zuschauer.

Fotocredits: Jane Barlow,Darko Bandic,Darko Bandic,Jens Büttner
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.