Ratgeber

NBA Saison

By

on

Für Dirk Nowitzki und seine „Dallas Mavericks“ ist die lange Zeit des Wartens vorbei. Sind der MVP (Most Valuable Player) der letzten regulären Saison und sein Team noch in der ersten Runde an den „Golden State Warriors“ gescheitert, heißt das Ziel genau wie in den letzten zwei Jahren, den Titel nach Dallas zu holen. Experten haben aber erheblich Zweifel daran, die Mavericks gelten nach dem Scheitern in den letzten Jahren als Verliererteam. Dabei hatten sie in der regulären Saison noch einen Klubrekord eingefahren, indem sie in 82 Spielen 67 Siege errangen. Wie belanglos solche Rekorde sind, zeigte dann das Erstrunden-Aus bei den Warriors.

Als Favoriten gelten dieses Jahr andere Teams. Den „Chicago Bulls“, mit Michael Jordan und Scottie Pippen das Siegerteam der 90er Jahre, ist es gelungen, ein homogenes Team zusammenzustellen. Titelverteidiger „San Antonio Spurs“ geht weiterhin mit den „Großen Dreien“ an den Start. Tony Parker, Tim Duncon und Manu Ginobilly werden versuchen, auch dieses Jahr den Titel zu holen. Bisher ist es aber den Spurs noch nie gelungen, ihren Titel im Folgejahr zu verteidigen.

Bei vielen anderen Teams werden die Stars der jeweiligen Mannschaft eine entscheidende Rolle spielen. Gelingt es Kobe Bryant (Lakers) oder Shaquille O`Neal (Miami) ihr Leistungsvermögen abzurufen, zählen ihre Teams automatisch zum Favoritenkreis. Eindrucksvoll hat dies Kobe Bryant bewiesen, als er im ersten Spiel allein 43 Punkte erzielte, die Niederlage seiner Lakers konnte er aber nicht verhindern.

Die Fans der NBA sind gespannt, wie das Titelrennen ausgehen wird. Die meisten deutschen Fans hoffen jedenfalls, dass das „German Wunderkind“ und seine Mavericks endlich den Titel holen.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.