Sportnews

Neureuther startet in Reha: Comeback im Mai geplant

By

on

Garmisch-Partenkirchen – Felix Neureuther hat zwei Wochen nach seiner Kreuzband-Operation den Start in die Reha ins Auge gefasst. «Ich beginne die nächste Woche richtig intensiv mit der Reha, dass ich dann im Sommer topfit bin», sagte der Ski-Star am Neujahrstag im ZDF.

Er war Gast des Neujahrsspringens in Garmisch-Partenkirchen – die Alpin-Saison war für den 33-Jährigen nach der schweren Knieverletzung gelaufen. Nach Beginn der Reha rechnet Neureuther mit sechs bis acht Wochen für den Muskelaufbau. «Da kämpfe ich mich durch. Ich probiere, so im Mai wieder auf Ski zu stehen», kündigte der Routinier zudem an.

Der deutsche Weltcup-Rekordsieger hatte sich im November im Training in den USA das Kreuzband gerissen und danach damit geliebäugelt, ohne OP doch noch bei den Olympischen Winterspielen anzutreten. Nach Rücksprache mit mehreren Ärzten wurde er am 15. Dezember dann aber doch in Innsbruck operiert – das Saisonende war damit besiegelt.

Neureuther humpelte mit Krücken ins neue Jahr und als Zuschauer zum Skispringen an die Schanze in seiner Heimat. «Eine Kreuzband-OP ist nicht so eine kleine Operation, das dauert einfach», sagte er. «Man muss geduldig sein. Das wird für mich die größte Herausforderung.»

Der Familienvater, der kurz vor Weihnachten seine Freundin Miriam Gössner geheiratet hatte, nimmt die WM-Saison 2018/19 ins Visier. «Ich probiere, nächstes Jahr genauso stark zurückzukommen», sagte er.

Fotocredits: Michael Kappeler
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.