Ratgeber

Nordic Walking vs Walking: Was ist besser zum Abnehmen?

By

on

Um den Einstieg in den Sport zu finden oder Abnehmen zu können, haben sich die beiden Ausdauersportarten Nordic Walking (mit Stöcken) und Walking (ohne Stöcke) schon lange etabliert. Doch welche der beiden Walking-Variante ist erfolgsversprechender bzw. besser? Eine neue Studie liefert interessante Erkenntnisse.

In Deutschland erfreut sich das Walken weiterhin einer großen und wachsenden Beliebtheit. Im letzten walkten laut Statista rund 1,3 Millionen Deutsche regelmäßig mehrmals in der Woche – egal ob nun Nordic Walking oder Walking. Allen voran die moderate Intensität des Trainings wird von den Walkern sehr geschätzt.

Höherer Energieverbrauch beim Nordic Walking

Wer sich nun die Frage stellt ‚Walken oder Nordic Walking?‘, sollte laut Sportwissenschaftlern besser zur Variante mit den Stöcken greifen. Denn durch den Stockeinsatz wird der Oberkörper besser mittrainiert, was sich auch in einem um bis zu 20 Prozent höheren Energieverbrauch niederschlägt. Zudem werden bei richtiger Stockeinsatz-Technik längere und kräftigere Schritte unterstützt. Entscheidend dabei ist, dass die Stöcke aktiv eingesetzt und nicht nur hinter sich hergezogen werden. Natürlich bedarf es auch einer richtigen und sauberen Technik.

Nordic Walking bietet gegenüber Walking einige Vorteile

Neben dem höheren Energieverbrauch, der sich positiv auf das Abnehmen auswirkt, verspricht Nordic Walking im Vergleich zum Walking noch einen weiteren Vorteil. Wie britische Wissenschaftler festgestellt haben, ist das Verletzungsrisiko beim Gehen mit Stöcken niedriger und darüber hinaus verhilft es beim Bergabgehen zu mehr Sicherheit. Aber auch die Belastungsempfindung ist beim Nordic Walking niedriger und das Auftreten von Muskelschmerzen wird deutlich reduziert.

Tipps zur richtigen Stocktechnik beim Nordic Walking gibt es hier.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.