Ratgeber

Olympia 2008: Chambers will in Peking starten

By

on

Der 2003 des Dopings überführte Sprinter Dwain Chambers will sich am Wochenende bei der britischen Olympia-Ausscheidung in Birmingham für die olympischen Spiele qualifizieren. Aber ob der Sprinter wirklich nach China reisen darf, wird er erst am kommenden Mittwoch erfahren. Dann wird wegen seiner Klage gegen das Britische Olympische Komitee vor Gericht entschieden werden.

Der Junioren-Europameister von 1995 wurde der Einnahme des Designer-Steroids Tetrahydrogestrinon (THG) überführt und für zwei Jahren gesperrt. Mittlerweile hat Chambers Doping mit verschiedenen anderen leistungssteigernden Mitteln zugegeben und hofft darauf, dass seine lebenslange Sperre für Olympische Spiele dadurch aufgehoben wird.

BBC-Interview mit einem Mitglied der British Olympic Association (BOA) zu Chambers:

[youtube TbAWrOk7gFw]

Während der Wettkampf-Sperre versuchte sich der britische Sprinter als American Football-Spieler bei den Hamburg Sea Devils, der aber wenig erfolg brachte.

Anfang dieses Jahres hat der 30-jährige Hüne sein Comeback in der Leichtathletik gegeben und präsentierte sich in ausgezeichneter Verfassung. Ende Juni ist Chambers bei einem Meeting in Sofia mit 10,05 Sekunden über die 100 Meter-Strecke britische Jahresbestzeit gelaufen. Möchte der Sprinter sportlich das Ticket für Peking lösen, müsste er einen ersten oder zweiten Platz bei den Ausscheidungen in Birmingham erzielen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.