Ratgeber

Olympia 2008: Erste Niederlage für Hockey-Damen

By

on

Kristina Reynolds © Deutsche Hockey Agentur

Argentiniens „Löwinnen“ haben den Beutezug der deutschen Hockey-Damen bei den Olympischen Spielen gestoppt und den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale verhindert. Nach drei Siegen in Serie unterlagen die Olympiasiegerinnen von Athen am Samstag in Peking den Argentinierinnen mit 0:4 (0:0), da half auch die Anwesenheit von Verteidigungsminister Franz-Josef Jung nicht.

Bundestrainer Michael Behrmann haderte mit der Leistung seines Teams: „Es ist enttäuschend. Es ist letztlich ein Knacks, aber den haben wir uns selbst zuzuschreiben.“ Gegen Argentinien beherrschte die Team von die Partie lange, machte aber nicht genug aus den Chancen. Zwei unglückliche Szenen brachten die „Las Leonas“ in Führung – eine abgefälschte Strafecke und, direkt nach einem Pfostentreffer von Fanny Rinne, ein Eckenkonter.

Als die Deutschen alles nach vorn warfen, stellten die Südamerikanerinnen mit dem 0:3 und 0:4 ihre Konterstärke unter Beweis. Das deutsche Team muss nun gegen Japan mindestens unentschieden spielen, um den Einzug ins Halbfinale sicher zu machen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.