Ratgeber

Olympia 2008: Ex-Chinesin kämpft für Deutschland um Edelmetall im Badminton

By

on

[youtube ss6WEK2GBOU]

Für Deutschlands beste Badminton-Spielerin Huaiwen Xu geht es nicht nur in das Land des Olympia-Gastgebers, sondern auch in ihr altes Heimatland, welchem sie 2000 den Rücken kehrte. Die zweifache Europameisterin gilt als Mitfavoritin bei den Sommerspielen im Damen-Einzel.

„Mein großer Wunsch ist eine Medaille. Daran hat sich nichts geändert“, meinte die Spielerin vom 1. FC Bischmisheim.

Die Achte der Badminton-Weltrangliste könnte im Viertelfinale möglicherweise auf die zweifache Weltmeisterin Xie Xingfang aus China treffen. „Hoffentlich gelingt die Überraschung“, sagte Huaiwen Xu stets lächelnd.

Für sie ist offensichtlich, unter welcher psychischen Belastung die Spielerinnen aus dem Gastgeberland stehen. „Sie stehen unter enormen Druck“, weiß Xu, die es aber erst mal in die die Runde der besten Acht schaffen muss. Wenn das gelingt, wäre sie die erste Akteurin des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV), der das bei Olympia gelingen würde.

Weitere Olympioniken des DBV sind: die EM-Dritte Juliane Schenk aus Berlin, der im ersten Einzel gegen die starke Indonesierin Maria Kristin Yulianti spielen muss; Marc Zwiebler Beuel, der im ersten Herren-Einzel auf Scott Evans aus Irland trifft; Huaiwen Xu hat ihren Auftakt gegen die Finnin Anu Nieminen; im Mixed starten die Olympia-Debütanten Kristof Hopp/Birgit Overzier (Bischmisheim/Beuel) gegen Flandy Limpele/Vita Marissa (Indonesien).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.