Ratgeber

Olympia 2008: Hockey-Herren besiegen China 4:1

By

on

Die deutschen Herren sind erst mit etwas Mühe, aber schließlich erfolgreich in das olympische Hockey-Turnier gestartet. Das Team von Trainer Markus Weise besiegte Gastgeber China mit 4:1 (1:1). Die Hockey-Damen erwischten einen perfekten Start. Mit 5:1 (2:1) gewannen die Deutschen gegen die stark eingeschätzten Britinnen.

Der Berliner Florian Keller (44. Minute, 54.) war mit zwei Toren nach der Pause der entscheidende Spieler im Team des Weltmeisters. Christopher Zeller (20.) hatte zuvor die frühe Führung der Chinesen durch Yubo Na (7.) ausgeglichen. Für den Endstand sorgte Carlos Nevado (68.).

Erst nach der Pause bekam die Mannschaft von Trainer Markus Weise die flinken Gastgeber in den Griff. In der ersten Halbzeit gab es für das Team dagegen nur selten ein Durchkommen gegen das aggressive Pressing der Chinesen. Belgien ist am Mittwoch nächster Gegner in der Gruppe A.

Das Spiel gegen Großbritannien galt für die Hockey-Damen als Schlüsselpartie für das Turnier. „Jeder kann jeden bezwingen“, sagte Bundestrainer Michael Behrmann, „deshalb war dieser Sieg sehr wichtig.“ Fanny Rinne (26. Minute, 54.), Eileen Hoffmann (32., 48.) und Marion Rodewald (61.) erzielten die Tore. Christa Cullen (29.) traf für die Britinnen. Morgen spielen die Deutschen gegen Neuseeland.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.