Ratgeber

Olympia 2008: Steffen, Poleska und Meeuw erreichen Halbfinale

By

on

Britta Steffen hat das Halbfinale über 100 Meter Freistil erreicht. Erholt von seinem Einbruch über 100 Meter Rücken zeigte sich Helge Meeuw, der sich als Elfter für das Halbfinale über die lange Rückenstrecke qualifizierte. Anne Poleska schwamm über 200 Brust unter die letzten 16. Die 4×200-Freistil-Staffel der Frauen hat das Finale verpasst.

Ein Gedanke vorweg: Es gab Zeiten im deutschen Schwimmen, da hätte eine Meldung wie „Britta Steffen erreicht Halbfinale“ den gleichen Neuigkeitstwert gehabt wie „Flugzeug sicher auf dem Frankfurter Flughafen gelandet“, nämlich gar keinen, doch die Zeiten haben sich geändert, und wir berichten auch über Vorläufe.

Die letzte deutsche schwimmende Gold-Hoffnung Britta Steffen ist auf ihrer Paradestrecke 100 Meter Freistil sicher ins Halbfinale eingezogen. Die WM-Dritte aus Berlin schwamm im Vorlauf in 53,67 Sekunden die zweitbeste Zeit und blieb dabei 62 Hundertstel über ihrem Europarekord. Auch Petra Dallmann steht im Halbfinale: Nach dem Vorlauf war die Heidelbergerin zeitgleich mit Julia Wilkinson 16., doch die Kanadierin verzichtete auf das Ausschwimmen, um sich für die Staffel zu schonen.

Rückenschwimmer Helge Meeuw schaffte über 200 Meter ebenfalls den Sprung ins Halbfinale, seine 1:58,42 Minuten reichten zu Platz elf. Gut in Form zeigte sich Anne Poleska über 200 Brust, sie erreichte souverän die Vorschlussrunde. Sarah Poewe konnte in dieser Disziplin nicht antreten. Die deutsche Meisterin kuriert im Hinblick auf die 4×100-Meter-Lagenstaffel ihre leichte Bronchitis aus.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.