Ratgeber

Olympia 2012: Wettbewerb im Boxen und Ringen

By

on

Bei den diesjährigen Olympischen Sommerspielen in London sind auch wieder Wettkämpfer für den Wettbewerb im Boxen und Ringen vertreten. 

olympische Winterspiele

Die Veranstalter können zufrieden sein. Bisher ist die Entwicklung in Richtung Olympia 2012 gut. Bereits zwei Monate vor Beginn der Spiele sind für viele der Wettkämpfe schon die Tickets ausverkauft.

Die Olympische Flamme wurde bereits während der traditionellen Zeremonie im griechischen Hera-Tempel entzündet.

Ringen um Gold

Ringen gehört als Kampfkunst bereits seit der Antike zu den Olympischen Disziplinen. Man unterscheidet zwischen den beiden Disziplinen Freistil und Griechisch-Römisch. Bei ersterem gilt der ganze Körper als Angriffsfläche, bei letzterem nur alles oberhalb der Gürtellinie.

Im Ringen werden insgesamt 4 Wettbewerbe für Frauen und 14 für Männer ausgetragen. Die Wettbewerbe der Frauen werden im Freistil ausgetragen und die der Männer gemischt in Freistil und griechisch-römischem Stil.

Das Nationale Olympische Komitee bestimmt pro Disziplin jeweils einen Sportler, drei Startplätze werden vom internationalen Ringerverband per Einladung vergeben. Die Athleten konnten sich bei der WM 2011 qualifizieren.

Von den deutschen Ringern sind bei Olympia 2012 vier vertreten.

Bereits im Vorfeld wirft leider ein Dopingfall einen Schatten auf die Ausrichter Myroslav Dykun sollte für Großbritannien in den Ring treten, wurde aber bei der A-Probe positiv auf Amphetamine getestet und suspendiert.

Boxen aufs Siegerpodest

Boxen hat bei Olympia ebenfalls eine bis in die Antike zurückreichende Tradition. In das moderne olympische Programm wurde es 1904 aufgenommen.

Beim Boxen gibt es bei Olympia 2012 eine Neuerung und zwar drei Gewichtsklassen für Frauen: Fliegengewicht, Halbweltergewicht und Halbschwergewicht. Damit erlebt das Frauenboxen eine Olympische Premiere. Bei den Männern hingegen wird die Gewichtsklasse Federgewicht gestrichen.

Insgesamt werden 13. Wettbewerbe ausgetragen. Wie beim Ringen darf pro Nationales Olympisches Komitee nur ein Athlet nominiert werden. 19 Quotenplätze werden von der Association Internationale de Boxe Amateure vergeben.

Foto: Fotolia, 22170399, ChristArt

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.