Sportnews

Olympiasieger führen Rodel-Team für Winterspiele an

By

on

Frankfurt/Main – Die Rodel-Olympiasieger Natalie Geisenberger, Felix Loch sowie Tobias Wendl und Tobias Arlt gehören zu den ersten 43 Athleten, die der Deutsche Sportbund für die Winterspiele in Pyeongchang nominiert hat.

Die Rodler starten bei den Spielen vom 9. bis 25. Februar erneut als große deutsche Goldhoffnungen. Auch die Eiskunstläufer um das mitfavorisierte Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot sowie der vorläufige Eishockey-Kader wurden am Dienstag nominiert. Die zweite und letzte Nominierungsrunde findet am kommenden Dienstag statt.

«Ich nehme die Herausforderung auf jeden Fall an, ich habe es ja schon zweimal erlebt, in Vancouver war ich noch voll aufgeregt, in Sotschi wusste ich schon, worum es geht», sagte der Berchtesgadener Felix Loch, der am 11. Februar sein drittes Einzel-Gold in Serie anpeilt. Auch Medaillenchancen haben der Oberhofer Johannes Ludwig und Andi Langenhan aus Zella-Mehlis.

Völlig entspannt gehen die Frauen an den Start. Sotschi-Siegerin Geisenberger empfiehlt sich mit derzeit fünf Saisonsiegen, Vancouver-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner fährt nach kurzer Verletzungspause ohne Druck nach Pyeongchang: «Ich habe schon einen kompletten Medaillensatz in allen Farben, was soll mir passieren?» Für sie ist der Ausgang eine Frage der Tagesform, das hat auch der Sieg von Dajana Eitberger beim Weltcup in Oberhof gezeigt.

Gleich zwei hochkarätige Duos sind bei den Doppelsitzern favorisiert. Die Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken fuhren auf ihrer Heimbahn in Oberhof ihren sechsten Saisonsieg ein. Hauchdünn dahinter landeten die Sotschi-Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt.

DIE ERSTEN FÜR OLYMPIA NOMINIERTEN WINTERSPORTLER:

Eishockey/Männer (vorläufig 30 Spieler – bis zum 23. Januar werden noch fünf gestrichen): Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München), Sinan Akdag (Adler Mannheim), Danny aus den Birken (EHC Red Bull München), Daryl Boyle (EHC Red Bull München), Yasin Ehliz (Thomas Sabo Ice Tigers), Christian Ehrhoff (Kölner Haie), Dennis Endras (Adler Mannheim), Gerrit Fauser (Grizzlys Wolfsburg), Marcel Goc (Adler Mannheim), Patrick Hager (EHC Red Bull München), Frank Hördler (Eisbären Berlin), Dominik Kahun (EHC Red Bull München), Marcus Kink (Adler Mannheim), Justin Krueger (SC Bern), Björn Krupp (Grizzlys Wolfsburg), Brooks Macek (EHC Red Bull München), Frank Mauer (EHC Red Bull München), Moritz Müller (Kölner Haie), Jonas Müller (Eisbären Berlin), Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG), Marcel Noebels (Eisbären Berlin), Leonhard Pföderl (Thomas Sabo Ice Tigers), Timo Pielmeier (ERC Ingolstadt), Daniel Pietta (Krefeld Pinguine/kurzfristig verletzt), Matthias Plachta (Adler Mannheim), Patrick Reimer (Thomas Sabo Ice Tigers), Denis Reul (Adler Mannheim), Felix Schütz (Kölner Haie), Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München), David Wolf (Adler Mannheim)

Eiskunstlauf (8 Athleten/innen): Ruben Blommaert (SC Berlin/Paarlauf), Paul Fentz (SC Berlin/Einzellauf Herren), Annika Hocke (SCC Berlin/Paarlauf), Kavita Lorenz (EC Oberstdorf/Eistanz), Bruno Massot (EC Oberstdorf/Paarlauf), Joti Polizoakis (EC Oberstdorf/Eistanz), Aljona Savchenko (EC Oberstdorf/Paarlauf), Nicole Schott (Essener Jugend Eiskunstlauf/Einzellauf Damen).

Rennrodeln (10 Athleten/innen): Tobias Arlt (WSV Königssee/Doppelsitzer), Sascha Benecken (RT Suhl/Doppelsitzer), Toni Eggert (BRC Ilsenburg/Doppelsitzer), Dajana Eitberger (RC Ilmenau/Einsitzer), Natalie Geisenberger (RRT Miesbach/Einsitzer), Tatjana Hüfner (RC Blankenburg/Einsitzer), Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis/Einsitzer), Felix Loch (RC Berchtesgaden/Einsitzer), Johannes Ludwig (BSR Oberhof/Einsitzer), Tobias Wendl (RC Berchtesgaden/Doppelsitzer).

Fotocredits: Tobias Hase
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.