Olympia

Ovtcharov nach verrücktem Auftakt-Satz im Viertelfinale

By

on

Rio de Janeiro – Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov steht nach einem denkwürdigen Match im Viertelfinale der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro. Der an Position drei gesetzte Bronzemedaillengewinner von London 2012 besiegte am Montagabend den Slowenen Bojan Tokic mit 4:1-Sätzen.

Den ersten Durchgang hatte er vor den staunenden Zuschauer im Riocentro mit 31:33 verloren: Normalerweise geht ein Satz bis 11. Bei Gleichstand wird weitergespielt, bis ein Akteur zwei Punkte Vorsprung hat. Nach diesem Kraftakt musste Tokic, Weltranglisten-53. vom 1. FC Saarbrücken, sich am rechten Arm behandeln lassen. Die nächsten Sätze gewann Ovtcharov mit 12:10, 11:5, 11:4 und 11:7. Er trifft nun auf den Briten Paul Drinkhall oder den Weißrussen Wladimir Samsonow.

Am Vormittag hatte der 27-Jährige im Riocentro 3 sieben Sätze (4:3) gegen den für Katar startenden Li Ping benötigt. Dieser ist normalerweise ein Trainingspartner von Ovtcharov und machte es ihm schwer. «Wir kennen uns sehr, sehr gut – das hat man gesehen, ich hatte sehr wenig Vorteile. Leute, die komplett in China ausgebildet sind, sind technisch und taktisch sehr, sehr stark», sagte der Sieger danach sichtlich erleichtert.

Fotocredits: Erik S.Lesser
(dpa)