Ratgeber

Phil Ivey- Tiger Woods of Poker

By

on

Stellt man die Frage in den Raum, wer der beste Spieler überhaupt ist, fällt sehr häufig sein Name. Phil Ivey ist bei anderen Spielern wegen seiner sympathischen Art beliebt, aber gefürchtet für seine unlesbare und superaggressive Spielweise. Es ist wohl weniger seine Vorliebe fürs Golfspiel, als die Perfektion, mit der er das Pokerspiel beherrscht, welches ihm den Spitznamen des gleichnamigen Golfspielers einbrachte.

Phil Ivey ist am 1. Februar 1976 in Riverside/Kalifornien geboren und lebt jetzt mit seiner Frau in Las Vegas. Der Wunsch, ein professioneller Pokerspieler zu werden, muss früh in ihm gereift sein, nachdem er das Spiel von seinem Großvater erlernte. Anfangs schlich er sich dafür noch mit gefälschtem Ausweis unter dem Namen „Jerome“ in die Kasinos von Atlantic City und verbesserte dabei sein Spiel stetig.

Im Jahre 2000 gewann er sein erstes Bracelet bei der WSOP und zwar im 2,500$ Pot Limit Omaha, wo er Gegner wie Amarillo Slim Preston und Phil Hellmuth jr. in legendären Matches ausstach. Mit Phil Hellmuth verbindet ihn, dass er neben dem Spiel zahlreiche Nebenwetten laufen hat, bei denen manchmal mehr Geld umgesetzt wird, als bei dem eigentlichen Turnier. Das Jahr 2002 war dann sein erfolgreichstes Turnierjahr, wo er sieben Mal Platzierungen in den Preisgeldern erreichte, darunter dem Main Event (23.). Mit drei Bracelets in Seven Card Stud Hi/Lo, S.H.O.E und Seven Card Stud hält er seitdem zusammen mit Phil Hellmuth und Ted Forrest den Rekord für die meisten Bracelets in einem Jahr.

Sein bisher letztes und fünftes Armband gewann er 2005 wieder im Pot Limit Omaha. Hinzu kam noch ein Titel bei der WPT, einer beim Monte Carlo Millions und diversen hohen Platzierungen in großen und kleinen Turnieren. Dabei erspielte er sich Turniergelder von fast 10.00.000 $, was ihn zu einem der erfolgreichsten Turniergewinner aller Zeiten macht und dass, obwohl er eigentlich für sein Cashgame bekannt ist. Hier spielt er im Bellagio, Las Vegas, die höchsten ($4.000/$8.000) Blinds und das sehr erfolgreich.

Wieviel er hier bisher gewann, ist kaum zu erahnen. Sein legendäres Spiel gegen den texanischen Milliardär Andy Beal und einiger anderer Pros, wo er in drei Tagen 16 Millionen Dollar gewann, zeigt aber ungefähr, welche Summen da bisher zusammengekommen seien können.