Ratgeber

Radsport – Rund um Köln 2010 ohne Gerald Ciolek

By

on

Eines der traditionsreichsten Radrennen Deutschland muss ohne einen der aktuell stärksten Sprinter auskommen. Das Team Milram wird wohl auf Gerald Ciolek verzichten.

Möchte zum zweiten Mal siegen: Christian Knees © flickr.com / tetedelacourse

Nach einer schweren Verletzung soll der endschnelle Mann erstmal pausieren.

Am Ostermontag wird in Deutschland die Klassikersaison 2010 eingeläutet. Für die Radprofis geht es dann „Rund um Köln“. Bei dem Eintagesrennen sind besonders die deutschen Fahrer gefordert, sich vor heimischen Publikum zu präsentieren. Das Rennen genießt in der Bundesrepublik einen guten Ruf. Hinter den beiden ProTour-Rennen Vattenfall Cyclassics und Rund um den Henninger Turm ist „Rund um Köln“ das wichtigste Eintagesrennen der Bundesrepublik.

Denn das Rennen ist eines der traditionsreichsten in Deutschland. Nach „Rund um die Hainleite“ ist die Kölner Veranstaltung das zweitälteste Radrennen. Im Jahr 1908 wurde das Radrennen erstmals ausgetragen Im Jahr 2010 findet die nunmehr 94. Auflage statt. Da das Rennen im internationalen Kalender nur eine Nebenrolle spielt, finden sich in den Siegerlisten vorwiegend deutsche Pedalleure.

Bei „Rund um Köln“ 2010 wird Gerald Ciolek das deutsche Siegerkonto jedoch nicht erhöhen. Nachdem sich der 23-jährige bei einem Sturz Anfang Februar eine Schultereckgelenksprengung und einen Kahnbeinbruch zugezogen hatte, will ihn sein Teamchef Gerry van Gerwen lieber schonen. Ciolek soll dann bei der Tour de Romandie Ende April wieder für das Team Milram eingesetzt werden.

Deshalb muss ein anderer Profi in die Bresche springen. Beispielsweise David Kopp, der seine Dopingsperre abgesessen hat und mit dem Team Kuota-Indeland an den Start geht. Kopp hatte im Jahr 2005 schon einmal in Köln triumphiert. Den letzten deutschen Sieg feierte Christian Knees, der „Rund um Köln 2006“ für sich entschied und in der Saison 2010 für Milram im Sattel sitzt. Titelverteidiger ist der Däne Martin Pedersen, der 2010 für Footon-Servetto fährt.