Ratgeber

Povetkin – der neue Weltmeister?

By

on

Alexander Wladimirowitsch Povetkin kämpft am 26.01.2008 in Berlin im „Final Eliminator“ gegen Eddie Chambers um seine erste WM-Chance. Dem Schützling des Promoters Wilfried Sauerland winkt im Fall eines Sieges der Titelkampf mit IBF-Weltmeister Wladimir Klitschko.

Der in seinen bislang 15 Profikämpfen ungeschlagene Russe kann auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Als Amateur gewann der 1979 in Kursk geborene Povetkin alle großen Titel. Zu seinen herausragenden Erfolgen dieser Zeit zählen zwei Europameisterschaften in den Jahren 2002 und 2004, der Weltmeistertitel 2003 und die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Seine Bilanz als Amateurboxer ist mit 125 Siegen gegenüber 7 Niederlagen beeindruckend. Zwischen 2001 und 2004 war Povetkin weltweit die unangefochtene Nummer 1 aller Superschwergewichtler im Amateurboxen.

Erst im Jahr 2005, nachdem sein heutiger Promoter auf das vermeintlich große Talent aufmerksam wurde, begann die Profikarriere des Alexander Povetkin im „Sauerland-Stall“.Den anfänglich leichten Siegen des bislang erfolgsverwöhnten Russen gegen Aufbaugegner folgten durchaus vielversprechende Kämpfe unter Anderem gegen den Nigerianer Richard Bango und den US-Amerikaner Imamu Mayfield, einem ehemaligen Titelträger im Cruisergewicht, und David Bostice.
Erst der Sieg gegen Ex-Weltmeister Chris Byrd im Rahmen eines Ausscheidungsturniers der IBF brachte Povetkin in die Rolle des potentiellen Pflichtherausforderers für Wladmir Klitschko.

Ob der 28jährige die WM-Chance erhält, zeigt sich am Samstag. Ein leichter Kampf wird es gegen den zwar drei Jahre jüngeren, aber an boxerischer Erfahrung reicheren Chambers jedenfalls nicht.

[youtube Vdd5yWLYL1U]