Ratgeber

Rekordpreisgeld bei Australien Open 2011

By

on

Die Australien Open eröffnet traditionell die Tennissaison. Auch finanziell setzt das Turnier ab 2011 Maßstäbe.

Will das Rekordpreisgeld gewinnen: Rafael Nadal © flickr.com / brett marlow

Insgesamt 25 Millionen australische Dollar werden bei dem Grand Slam-Turnier 2011 ausgeschüttet.

Die Australien Open bilden den Auftakt in eine lange Saison. Als eines von vier Grand Slams besitzt das Turnier in der Tennisszene einen hohen Stellenwert. Trotzdem steht der Wettbewerb “down under” oft im Schatten von Wimbledon und den US Open.

2011 schreibt das Turnier Schlagzeilen. Wenn die besten Tennisspieler vom 17. bis zum 30. Januar 2011 um den Titel kämpfen, geht es für die Cracks auch um ein Rekordpreisgeld. Auf alle Wettbewerbe verteilt werden 25 Millionen australische Dollar an die besten Tennis-Spieler und Spielerinnen ausgeschüttet. Das entspricht umgerechnet circa 17,5 Millionen Euro. Um so viel Preisgeld ging es in der langen Historie von den Australien Open noch nie.

1,5 Millionen Euro kassieren beispielsweise die Gewinner bei den Einzelkonkurrenzen bei den Damen und den Herren. Die Finalisten erhalten noch 770.000 Euro.

Im Vergleich zu den Australien Open 2009 beträgt die Steigerung 3,8 Prozent.