Sportnews

Romain Mesnil – Sponsorenwerbung durch Nacktsprint

By

on

Stabhochspringer Romain Mesnil sorgt mit einem Nacktsprint durch Paris für Aufruhr. Sponsoren zu gewinnen ist eben auch für Sportler schwierig.

Vize-Weltmeister Romain Mesnil suchte nach neuen Sponsoren und kündigte an, er werden nackt mit seinem Pole durch Paris flitzen. Was er auch tat am 31. März. Da sein bisheriger Vertragspartner die Laufzeit seines Vertrages nicht verlängerte, musste Mesnil kreativ werden – Also rannte er im Adamskostüm durch die Innenstadt von Paris. Ein YouTube-Video zeigt ein paar Mitschnitte, die allerdings mit einem schwarzen Balken entschärft wurden.

[youtube MZqkqJB_Yeo]

Marketingstrategie geht auf

Neben dem Laufvideo findet auch eine Versteigerung seines Sponsorenvertrages statt, diese läuft noch bis zum 10. April. Nach Auftreten des Videos wurden, kaum überraschend,  höhere Gebote abgegeben. Wie welt.de berichtet, ließ das französische Fernsehen die Bilder zur Hauptsendezeit laufen. Derzeit liegt das Höchstgebot bei 45.050,- Euro.

Der Stabhochspringer konnte also seinen Wert etwas steigern, ob der bisherige Ertrag allerdings ausreicht, bleibt abzuwarten. Mesnil will aber nicht nur Geld für sich. Ein Platz auf dem Trikot wird ebenfalls für 3.000 Euro versteigert. Nach dem Ende der Saison geht das Trikot an den Verein „un maillot pour la vie“ („ein Trikot für das Leben“), der Ertag aus der Auktion geht an die Krebsforschung.

Der Vize-Europameister im Stabhochsprung, hat auf jeden Fall für Trubel gesorgt. Vielleicht spornt das soziale Engagement und die neue Marketingstrategie noch weitere Sponsoren zu einer kleinen Unterstützung an. So viel Körpereinsatz müsste sich für Romain Mesnil eigentlich auszahlen.

Nun ist die Idee zwar nicht ganz neu, viele Sportler ziehen ja auch für den Playboy blank, allerdings ist soviel Publikumsnähe eine Innovation in Sachen Marketing.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.