Sportnews

Rosberg bezeichnet möglichen WM-Triumph als «Kindheitstraum»

By

on

Mexiko-Stadt – Nico Rosberg will keine Gedanken an einen möglichen Formel-1-Titelgewinn an diesem Sonntag (20.00 Uhr) in Mexiko verschwenden.

«Ich will mich nur darauf konzentrieren, was ich beeinflussen kann. Ich will in Mexiko gewinnen», beteuerte der Mercedes-Pilot vor dem drittletzten Grand Prix dieser Saison auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez. Rosberg hat im Vorjahr bereits hier gewinnen können. Siegt er am Sonntag und wird sein Stallrivale Lewis Hamilton höchstens Zehnter, ist der Deutsche vorzeitig Weltmeister.

Rosberg räumte ein, dass der erstmalige Triumph sein «Kindheitstraum» sei. «Am wichtigsten für mich an diesem Wochenende ist aber, den Grand Prix zu gewinnen», betonte der 31-Jährige. Seine Marschroute bleibe es, nur von Rennen zu Rennen zu schauen und dabei das Optimum erreichen zu wollen. «Es fühlt sich richtig an, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die man beeinflussen kann», sagte er.

Die Kritik von Chefvermarkter Bernie Ecclestone, der extrovertierte Hamilton sei als Weltmeister ein wichtigerer Botschafter für die Formel 1 als er selbst, ficht Rosberg nicht an. Ecclestone habe ihm in einem Gespräch erklärt, dass diese Aussage so nicht gefallen sei. Ohnehin würde ihn so eine Kritik nicht kümmern. «Das ist nicht wirklich wichtig für mich. Ich konzentriere mich auf mich», betonte Rosberg.

Fotocredits: José Méndez
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.