Sportnews

Rückschlag für Nowitzki und Dallas im Kampf um NBA-Playoffs

By

on

Toronto – Für Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks rücken die Playoff-Plätze in der nordamerikanischen Profiliga NBA wieder in weite Ferne.

Nach der deutlichen 78:100 (46:50)-Niederlage bei den Toronto Raptors beträgt der Abstand als Elfter der Western Conference auf die Denver Nuggets auf dem letzten Playoff-Platz acht bereits vier Siege.

«Wir haben es in der Defensive und Offensive nicht gut gemacht», monierte Nowitzki nach der zweiten Niederlage in Serie. «Wir haben nur 36 Prozent der Würfe aus dem Feld getroffen, dazu 28 Prozent von der Dreipunktlinie. So wird es natürlich sehr schwer.» Der Würzburger kam auf 17 Punkte und sieben Rebounds.

Besonders im vierten Viertel war die Dallas-Offensive an Harmlosigkeit kaum zu überbieten. Nur zwölf Punkte erzielten die Texaner im letzten Durchgang. «Wir müssen jetzt herausfinden, wie wir es besser machen können», erklärte Mavs-Profi Seth Curry. Am Mittwoch (Ortszeit) gastiert Dallas bei den Washington Wizards, insgesamt stehen für die Texaner nur noch 16 Spiele in der regulären Saison an.

Auch für Dennis Schröder und die Atlanta Hawks gab es eine Niederlage. Beim Top-Team San Antonio Spurs verlor das Team des Braunschweigers mit 99:107 (43:54) und bleibt mit 37 Siegen weiterhin auf Platz fünf in der Eastern Conference. Schröder war mit 22 Punkten und zehn Assists bester Spieler seiner Mannschaft. 

Ohne Paul Zipser siegten die Chicago Bulls nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie bei den Charlotte Hornets mit 115:109 (58:48). Der Ex-Münchner wurde von Trainer Fred Hoiberg nicht in den Kader berufen. Erfolgreichster Werfer beim sechsfachen NBA-Champion war der spanische Nationalspieler Nikola Mirotic mit 24 Punkten. Die Bulls rangieren auf Platz neun im Osten.

Fotocredits: Chris Young
(dpa)

Auch interessant