Ratgeber

Sauna nach dem Sport: Diese Vorteile hat die Schwitzkur

By

on

Eben noch floss der Schweiß beim Training und jetzt nochmal schwitzen in der Sauna? Es mag unlogisch klingen, doch ein Heißluftbad nach dem Sport wirkt wahre Wunder.


„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“, so lautet ein altes Sprichwort. Und auch wenn es manch einem keine Freude bereitet, still und leise vor sich hin zu schwitzen, für den Körper ist es definitiv ein Vergnügen. Die Schwitzkur wirkt positiv auf den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System und löst Muskelkater sowie Verspannungen in Luft auf.

Verbesserter Stoffwechsel durch Sauna nach dem Sport

Bei der Sauna nach dem Sport setzt sich der Sportler einer schnellen und starken Wärmebelastung aus. Um die Körpertemperatur trotz der hohen Außentemperierung zu halten, kühlt der Organismus mit Schweiß und durchblutet die Haut dabei maximal. Die Muskeln werden dagegen weniger durchblutet und die Muskelspannung verringert sich. Nach der Hitze folgt die Abkühlungsphase, in der die Muskeln verstärkt mit Nährstoffen versorgt und Abfallstoffe vermehrt abtransportiert werden.

Positive Effekte für das Herz-Kreislauf-System

Den Herzmuskel trainieren, kann die Sauna nach dem Sport leider nicht, denn die erweiterten Blutgefäße im Herzen sorgen für keinen Reiz. Ein Training mit einer Herzfrequenz von 130 Schlägen konditioniert diesen Muskel ausreichend. Positiv wirkt der häufige Gang ins Heißluftbad allerdings auf den gesamten Kreislauf. So schwitzt der Sportler nicht mehr so stark und hält auch in sportlichen Aktivitäten bei hohen Temperaturen durch. Dazu sorgt die erzeugte Entspannung für einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Muskelkater und Verspannungen adé

Nicht nur für den Stoffwechsel und das Herz-Kreislaufsystem, sondern auch für die Muskeln ist die Sauna nach dem Sport wohltuend. Während sich der Körper nach und nach abkühlt, bilden sich Wärme- und Kältereize in den Muskeln, die den Muskelkater regelrecht austreiben. Nicht nur deshalb ist es wichtig, eine Abkühlungsphase während des Saunagangs zu haben. Auch ist es dringend notwendig, den Körper langsam wieder herunterzukühlen, um Schäden vorzubeugen.

Quellen:

http://www.sportgesundheit.eu/sauna_sport.htm

http://www.taunus-therme.de/media/files/news/Gesundheitstipps/TexteRubsaat/Sauna_nach_Sport.pdf

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.