Sportnews

Schempp zum Auftakt in Hochfilzen Vierter im Sprint

By

on

Hochfilzen – Massenstart-Weltmeister Simon Schempp hat zum Auftakt des Biathlon-Weltcups in Hochfilzen seinen ersten Podestplatz im Olympia-Winter knapp verpasst.

Als bester Deutscher landete der 29-Jährige aus Uhingen im Sprint mit einem Schießfehler auf Platz vier. Seinen zweiten Saisonsieg feierte der Norweger Johannes Thingnes Bö vor Martin Fourcade aus Frankreich und dem ebenfalls fehlerfreien Jakov Fak aus Slowenien. Schempp verpasste am Freitag den Sprung auf das Podium um nur 11,2 Sekunden.

«Ich bin sehr glücklich mit dem Rennen. Stehend habe ich mich zwar sehr schwergetan, aber ich bin nur mit einem Fehler weg», sagte Schempp in der ARD: «Ich laufe unheimlich gerne hier, die Stimmung ist gigantisch, das macht einfach wahnsinnig viel Spaß mit den vielen deutschen Zuschauern.»

Zweitbester Deutscher über zehn Kilometer wurde der frühere Weltmeister Arnd Peiffer (0) auf Rang sechs. Damit erfüllte er die Norm für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Erik Lesser (1) schaffte es eine Woche nach seinem dritten Platz im Sprint von Östersund auf Rang acht. Philipp Nawrath (0) lieferte als Neunter sein bestes Weltcupresultat ab und schaffte eine Teil-Norm für Olympia, Johannes Kühn (3) musste sich mit Rang 24 zufriedengeben.

Weltmeister Benedikt Doll wurde nach einem ganz schwachen Auftritt am Schießstand mit fünf Fehlern nur 47. und hat in der Verfolgung am Samstag (12.15 Uhr/ARD und Eurosport) kaum noch Chancen auf eine gute Platzierung. Im Februar hatte der 27-Jährige in Österreich noch sensationell WM-Gold gewonnen. «Es ist einfach bitter, die Scheißklappen fallen einfach nicht. Es tut weh», sagte Doll.

Fotocredits: Tobias Nykänen
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.