Sportnews

Slowene Mohoric gewinnt Deutschland-Tour

By

on

Stuttgart – Nils Politt jubelte nach seinem Etappensieg zum Abschluss der wiederbelebten Deutschland-Tour in Stuttgart so ausgelassen, dass er fast vom Rad gestürzt wäre. Matej Mohoric nahm seinen Gesamtsieg etwas gelassener.

Der Slowene verteidigte sein Rotes Trikot gegen den Superkämpfer Maximilian Schachmann. Der Berliner hatte zum Abschluss alles auf eine Karte gesetzt, musste aber mit Rang drei zufrieden sein.

Politt, der durch den zweiten deutschen Tagessieg bei der Deutschland-Tour seinem von Misserfolgen gebeutelten Team Katusha-Alpecin etwas Glanz verlieh, fuhr in der Endabrechnung nach vier Etappen noch auf den zweiten Platz. Mohoric war sechs Sekunden schneller.

Gar nicht mehr zur Schlussetappe angetreten war Sprinter André Greipel. Wie dessen Lotto-Soudal-Team vor dem Start der Etappe mitteilte, musste der 36 Jahre alte Rostocker wegen einer Halsentzündung passen. Bereits nach der ersten Etappe hatte Politts Team-Kollege Marcel Kittel das Rennen verlassen und damit seine verkorkste Saison fortgesetzt. Der in diesem Jahr erst zweimal erfolgreiche Thüringer vermutet gesundheitliche Probleme hinter seinem Leistungstief. Er begab sich zu Untersuchungen in seine Wahlheimat Schweiz.

Zufrieden mit der ersten Austragung der Deutschland Tour nach 2008 zeigten sich die Veranstalter-Organisation ASO und der Bund Deutscher Radfahrer (BDR). «Wir können eine absolut positive Bilanz ziehen. Das Zuschauerinteresse war da – das war für uns das Ungewisse», erklärte Deutschland-Tour-Chef Claude Rach. «Es ist oberhalb der Erwartungen», sagte BDR-Präsident Rudolf Scharping. Auch die Schlussetappe in Stuttgart lockte mehrere zehntausend Zuschauer in die Landeshauptstadt und sorgte für Tour-Feeling im Schwabenland.

Auf eine Ausdehnung der Renntage wollte sich Rach noch nicht festlegen. «Es muss erst einmal eine gesunde Basis da sein. Wir schauen auf die Qualität und nicht die Quantität», betonte der Luxemburger. Die Strecke 2019 soll im Frühjahr 2019 feststehen. «Der Streckenverlauf wird sich sicher ändern. Dieses Jahr wurde das Profil an die Weltmeisterschaft angepasst», sagte Rach, der durch diesen Schachzug Profis wie Tour-Sieger Geraint Thomas, Tom Dumoulin und Romain Bardet nach Deutschland locken konnte.

Fotocredits: Bernd Thissen,Felix Kästle,Felix Kästle
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.