Ratgeber

Snowsailing / Ski Segeln: kurioser Wintersport Trend im Video

By

on

Wer im Winter eine Alternative zum Skifahren oder Snowboarden sucht, sollte es mal mit Snowsailing bzw. Ski-Segeln ausprobieren. Hierbei kann zwischen verschiedenen Varianten unterschieden werden.

Zum einen gibt es das Snowsailing, bei dem ein dünnes Segel an die Knie und Arme befestigt wird. Werden die Arme auseinandergenommen, öffnet sich das Segel. Besonders für Einsteiger- und Kinderskikursen sind die sog. Fledermaussegel sehr gut geeignet, da sich durch deren Einsatz das Tempo leichter dosieren lässt und man einfacher bremsen kann.

Snowsailing: Auf Batmans Spuren

Doch natürlich können auch richtige Skifahrer-Cracks beim Snowsailing auf ihre Kosten kommen, wie oben eingebettetes Video zeigt. Wenn es mit viel Speed dem Hügel hinuntergeht, kann mit Hilfe des Segels in bester Batman-Manier abheben. Das Motto lautet dabei: je schneller, desto länger!

Flott unterwegs beim Snow-Kiten

Eine andere Form des Ski-Segelns erinnert dagegen sehr stark an das Kiten und ist daher auch unter dem Begriff Snow-Kiten bekannt. Hier ist das Segel nicht am Körper befestigt, sondern es schwebt wie ein Lenkdrache in der Luft. So kann man auch über flache Winterlandschaften bei ausreichender Windstärke auf seinen Skiern gut vorwärts kommen. Bei ordentlich Wind sind Geschwindigkeiten von 70 km/h kein Problem.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.