Ratgeber

Sturm bleibt WBA-Champion

By

on

Alter und neuer Box-Weltmeister im Mittelgewicht heißt Felix Sturm. Der Leverkusener verteidigte gestern Abend seinen Titel nach Version der World Boxing Association (WBA) vor 4500 Zuschauern in Düsseldorf souverän gegen den Australier Jamie Pittman mit einem technischen K.o.-Sieg in der siebten Runde. Nun will der 29-Jährige am liebsten einen Kampf gegen IBF-Weltmeister Arthur Abraham.

Sturm kann nun seinen 29. Sieg im 32. Profikampf feiern. Sein Gegner Pittman verlor nach 16 Siegen zum ersten Mal.

Trotzdem war es für den Schützling von Trainer Michael Timm ein hartes Stück Arbeit. Sein Gegner aus Australien wurde umso mutiger, desto härter er getroffen wurde. Der Boxer von „Down Under“ zeigte ein großes Kämpferherz. Trotz eines Niederschlages durch einen Leberhaken in der fünften Runde, einem tiefem Cut am linken Auge und einem weiteren Niederschlag in der sechsten Runde machte er immer wieder weiter. Áber in der siebten Runde streckte der intelligent boxende Sturm seinen Gegner dann zum dritten Mal nieder, so dass dem Ringrichter keine andere Wahl blieb, den Kampf abzubrechen.

Sturm war im Vergleich zum Unentschieden bei seinem letzten WM-Kampf gegen den US-Amerikaner Randy Griffin sichtlich besser vorbereitet. Er hielt sich an seine Taktik und arbeitete sehr gut mit seiner Deckung, in die Pittman wild einprügelte. Der Deutsche boxte effizienter und klüger. Immer wenn ein Schlag von Sturm ausging, hinterließ er Wirkung beim Gegner. Den K.o.-Schlag vollführte Sturm wie aus dem Lehrbuch mit einer Kombination Aufwärtshaken-Körpertreffer-Kopftreffer.

[youtube iDAL7lC5_y8]

Nun ist Sturm heiß auf einen Fight gegen Arthur Abraham, der letzten Samstag seinen Titel souverän verteidigte. Der Gipfel der beiden deutschen Mittelgewichts-Weltmeister muss aber noch warten. Erst trifft WBA-Champion Sturm am 5. Juli auf den Spanier Javier Castillejo oder Europameister Sebastian Sylvester aus Greifswald, die am kommenden Samstag gegeneinander antreten. Dann steht das Rematch gegen Randy Griffin (USA) auf dem Programm, gegen den der gebürtige Bosnier im Oktober 2007 unentschieden geboxt hat.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.