Ratgeber

Tennis: Spanien und Argentinien stehen im Finale des Davis-Cups

By

on

Das spanische Davis-Cup-Team um den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadel spielt im Finale gegen Argentinien. Die Spanier gewannen in Madrid gegen Titelverteidiger USA 4:1 und zogen erstmals seit ihrem Triumph 2004 wieder ins Finale ein. Die Argentinier setzten sich dank Juan Martin Del Potro in Buenos Aires 3:2 gegen Russland durch.

Nadal führte in der Madrider Stierkampfarena „Las Ventas“ die Spanier zum Sieg. Der Wimbledon-Sieger bezwang im entscheidenden dritten Einzel den Amerikaner Andy Roddick glatt mit 6:4, 6:0 und 6:4. US-Kapitän Patrick McEnroe hatte bereits vor der Begegnung Schlimmes befürchtet. „Wir treten gegen den besten Sandplatzspieler der Welt an“, sagte der jüngere Bruder der Tennislegende John McEnroe.

„Ich hatte dieses Jahr viele tolle Momente, aber nirgendwo habe ich eine solche Atmosphäre wie hier erlebt“, bedankte sich Nadal bei den rund 21.000 Zuschauern in der Arena. „Ich habe mich selbst erschreckt über einige meiner Schläge. Das war fast perfektes Tennis“, sagte Nadal.

Für die Entscheidung in Buenos Aires sorgte Del Potro im letzten Einzel durch das 6:4, 6:2, 6:1 gegen Igor Andrejew. Nikolaj Dawidenko hatte zuvor durch das 3:6, 6:3, 7:6 (7:2), 6:0 gegen David Nalbandian für Russland zum 2:2 ausgeglichen. Das Finale des Davis-Cups findet vom 21. bis 23. November statt, Argentinien hat Heimrecht.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.