Ratgeber

Turnen -Fabian Hambüchen bei den Deutschen Meisterschaften 2010

By

on

Seit den Erfolgen von Fabian Hambüchen genießt das deutsche Turnen in der breiten Öffentlichkeit eine größere Beachtung.

Wie in Stuttgart 2007 will Fabian Hambüchen auch in Berlin wieder ganz oben stehen © flickr.com / lars.inselmann

Mitte September 2010 ermittelt der Deutsche Turner Bund die aktuellen Deutschen Meister.

Turnen fristete in der Vergangenheit ein Schattendasein. Kaum jemand interessierte sich für den Sport. In den Zeitungen fand man kaum Meldungen von den Wettkämpfen. Turnen war eine typische Randsportart in Deutschland. Bis 2005. Dann rückte die Sportart jährlich ein Stück näher in die Öffentlichkeit.

Grund dafür ist Fabian Hambüchen. Der damals 17-jährige holte Gold bei der Turn Europameisterschaft in Debrecen. Danach nahm die Karriere einen rasanten Aufschwung. Zwei Jahre später avancierte er bei der Weltmeisterschaft 2007 in Stuttgart zum überragenden Turner, der sich am Reck Gold holte und zwei weitere Medaillen erkämpfte. Bei den Olympischen Spielen 2008 reichte es in Peking immerhin zu Bronze.

Der Muskelmann wurde zum Teenieschwarm und Topsportler, der auch bei den großen Sportredaktionen Gehör fand. Sechs Mal ist der 22-jährige Europameister geworden und Aushängeschild seiner Sportart. Deshalb ist der Turnfloh, wie er auf Grund seiner geringen Körpergröße von nur 1,63 Meter genannt wird der Favorit bei den Turn-DM 2010. In Berlin wird er der Gejagte sein.

Dabei sorgte er schon vor den Wettkämpfen für Schlagzeilen. Für einige Passagen in seiner Biographie musste er sich einige Kritik gefallen lassen. Zudem hat Hambüchen mit Verletzungen zu kämpfen. Aus diesem Grund wird er an zwei Geräten auch nicht antreten. Der 22-jährige verzichtet auf die Starts am Boden und Sprung.

Am 11. und 12. September 2010 wird Hambüchen deshalb im Kampf mit der nationalen Konkurrenz seine Sonderstellung einmal mehr beweisen. Dabei ist seine volle Konzentration schon auf ein Event gerichtet, dass erst vier Wochen später stattfinden wird. Dann gilt es in Rotterdam einen erneuten Angriff auf die Weltmeistertitel zu machen. Mit Fabian Hambüchen als deutscher Vorzeigeathlet.