Ratgeber

Turnen: Starkes Comeback von Matthias Fahrig

By

on

Matthias Fahrig hat nach anderthalb Jahren ein starkes Comeback in der deutschen Turn-Nationalmannschaft gefeiert.

[youtube 8TLrKoSoOfU]

Beim Weltcup im ungarischen Szombathely zog der 22-Jährige in drei Finals und durfte sich somit über eine optimale Ausbeute freuen. Dabei hatte Fahrig nach den Vorkämpfen im Sprung mit 15,975 Punkten die Führung übernommen und gilt am Sonntag als Favorit. Beim Barren rutschte der Hallenser als Achter gerade noch so in den Finalkampf, während er Boden eine starke Kür hinlegte und mit 14,750 Punkten den zweiten Platz eingenommen hat.

„Mit Sprung und Boden können wir sehr zufrieden sein“, sagte Trainer Uwe Ronneburg. „Am Barren hat er ein wenig Glück gehabt, dass er den Finalplatz noch geschafft hat. Dort kann er auf jeden Fall mehr.“

Doch sein erstes Finale hat Fahrig verpatzt. Im Boden musste er nach einer akrobatischen Auftakt-Reihe die Boden-Markierung nach einem Doppelsalto verlassen und landete auf dem Gesäß. Der Punktverlust war nicht mehr wettzumachen und so blieb am Ende nur der etwas enttäuschende sechste Platz.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.