Ratgeber

Übungen gegen Wasser in den Beinen

By

on

Menschen mit Bürojobs und wenig Bewegung im Alltag kennen das: Am Abend sind die Beine geschwollen, da das Blut in den unteren Bereich des Körpers abgesackt ist. Lymphflüssigkeit tritt aus, und die Waden wirken plump und dick. Hier ein paar Tipps, wie man Schwellungen vermindert.

So gehen Schwellungen an den Beinen zurück

Wasser in den Beinen fühlt sich unangenehm an. Die Haut spannt und kribbelt, die Waden sind angeschwollen, Socken und Hosenbeine schneiden unangenehm ein.
Um Einlagerungen zu verhindern, kann man im Alltag für mehr Bewegung sorgen: Arbeitswege, die man zu Fuß zurück legt, Spaziergänge in der Mittagspause und der Gang zum Kopierer, das kann alles dazu betragen Wasser in den Beinen zu verhindern.

Auch kleine Übungen unterm Schreibtisch lassen sich bequem in den Arbeitsalltag einbauen: Stellen sie die Füße nebeneinander auf den Boden und heben sie nun abwechselnd die Fußballen. Lassen sie abwechselnd erst den linken, dann den rechten Fuß kreisen.  Wackeln sie mit den Zehen.
Achten sie darauf, dass sie bei Wassereinlagerungen nicht zu enge Kleidung tragen. Auch das kann dazu führen, dass die Lymphflüssigkeit nicht vernünftig abläuft.

Zu Hause helfen kalt-warme Wechselduschen den Kreislauf anzukurbeln und müde, geschwollene Beine wieder auf Vordermann zu bringen. Auch leichte Stretchübungen im Liegen, bei denen sie die Fußspitzen abwechselnd zum Körper hinziehen, helfen. Oder erledigen sie ihren Hausputz doch einfach mal abwechselnd auf Zehenspitzen und den Fußballen.

Ödeme – Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Helfen alle Bemühungen, Sport und Gymnastik jedoch nicht, um die Schwellungen an den Beinen abklingen zu lassen, kann es sich um ein Ödem handeln. Das kann man ganz schnell selbst raus finden: Drückt man den Daumen mit sanftem Druck in die Haut der Beine und die Einbuchtung geht nur langsam zurück, hat man es mit einer richtigen Wassereinlagerung zu tun.
Lymphödeme sind jedoch nicht nur optisch störend, sondern können auch gesundheitliche Auswirkungen haben.
Werden Ödeme nicht behandelt, kann es irgendwann zu massiven Bewegungseinschränkungen bis zu offenen Beinen kommen. Eine frühzeitige Therapie durch einen Facharzt kann dieser Entwicklung vorbeugen.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.