Sportnews

US-Golfer holen ersten Punkt beim 41. Ryder Cup

By

on

Chaska – Die USA sind erfolgreich in den 41. Ryder Cup gestartet. Zum Auftakt des prestigeträchtigen Kontinentalvergleichs gegen die besten Golfprofis aus Europa holten Jordan Spieth und Patrick Reed den ersten Punkt für die Gastgeber im Hazeltine National Golf Club gegen den Titelverteidiger.

Die US-Profis setzten sich vorzeitig nach 16 gespielten Löchern gegen den Olympiasieger Justin Rose aus England und den British-Open-Champion Henrik Stenson aus Schweden durch. Die Vormittags-Partien wurden im Foursomes-Modus ausgetragen bei dem jedes Duo mit nur einem Ball spielt und sich beim Schlagen abwechselt.

Am Nachmittag folgten vier Duelle im Fourball. Dabei spielt jeder Profi seinen eigenen Ball bis ins Loch. Das niedrigste Schlagergebnis wird als Lochgewinn mit 1:0 für das erfolgreiche Team gewertet – bei Remis mit 0,5:0,5 geteilt. Am Samstag kommt es erneut zu jeweils vier Duellen im Foursomes und Fourball, zum Abschluss am Sonntag werden die zwölf Einzel ausgetragen. Titelverteidiger Europa genügen 14 Punkte aus den 28 Partien zum Gesamtsieg. Die USA müssen mindestens 14,5 Punkte holen, um die Trophäe von den Europäern zurückzuerobern.

Fotocredits: Craig Lassig
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.