Ratgeber

Vereinigungs-Titelkampf zwischen Klitschko und Ibragimov

By

on

Weltmeister Wladimir Klitschko kämpft am 23. Februar gegen den russischen WBO-Champion Sultan Ibragimov. Beim Vereinigungs-Titelkampf im Boxen möchte man endgültig klären, wem die Krone im Schwergewichtsboxen gehört.

Seinen letzten Kampf absolvierte Klitschko am 7. Juli 2007 in Köln, als er den Amerikaner Lamon Brewster in der siebten Runde vorzeitig auf die Bretter schickte. Ganz so einfach wird der Kampf gegen Sultan Ibragimov nicht werden, schließlich hat der Russe in seinen 23 Kämpfen als Profiboxer 22 Siege errungen und davon 17 durch vorzeitiges K.O. Der 32jährige kann zwar nicht auf so viele Kämpfe (53) wie Klitschko zurückblicken, hat aber in seiner Karriere schon jede Menge erlebt. Bei den Olympischen Spielen in Sydney errang 1,88 Meter große Modellathlet die Silbermedaille und konnte sich auch im Amateurbereich einen Namen machen. Seit Juni des vergangenen Jahres ist Sultan Ibragimov Weltmeister, nachdem im Kampf um die Krone der WBO Shannon Briggs besiegen konnte.

Für Klitschko wäre der Sieg und damit auch der Titel der WBO ein ganz besonderer Erfolg, diesen hatte zunächst im Oktober 2000 erobert und später aber wieder verloren. Das Duell der beiden Schwergewichtler wird zu dem Boxevent des Jahres. Klitschko bereitet sich ebenso wie sein Kontrahent im amerikanischen Florida vor, um sich gegen den kampfstarken Russen in Topform zu präsentieren.

Der Kampf wird am 23. Februar in New York ausgetragen und wird weltweit von Millionen an den Fernsehbildschirmen verfolgt werden. Egal wer gewinnt, er wird auf jeden Weltmeister der drei Boxverbände WBO, IBF und IBO sein und sich die Krone des Schwergewichtschampions aller Verbände aufsetzen können.

[youtube weIy46n-f9M]

Auch interessant