Ratgeber

Vuelta a Espana: Weylandt gewinnt nach Massensprint

By

on

[youtube D7foock-H3g]

Wouter Weylandt hat gestern die 17. Etappe der 63. Vuelta über 148 Kilometer von Zamora nach Valladolid gewonnen. Der belgische Radprofi vom Team Quick Step siegte im Massenspurt vor dem Dänen Matti Breschel und dem Weißrussen Alexander Usow. Das Goldene Trikot von Alberto Contador war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Heinrich Haussler vom Team Gerolsteiner ersprintete Platz fünf. Vor der gestrigen Etappe wurde der deutsche Sprint-Routinier Erik Zabel (Unna) von Vuelta-Direktor Abraham Olano mit einem Spezialpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Lange Zeit machte ein Ausreißer-Duo mit Pedro Horrillo und Jose Ruiz Sanchez auf sich aufmerksam. Nach 15 Kilometer setzten sich die beiden Spanier ab und fuhren einen Vorsprung von bis zu sieben Minuten auf das Peloton heraus. 20 Kilometer vor dem Ziel wurden das Duo gestellt und die Mannschaften begannen das Tempo für ihre Sprinter zu machen.

An der Spitze der Gesamtwertung kam es nach dem gestrigen Tagesabschnitt zu keinen Veränderungen. Der Astana-Kapitän Contador liegt weiterhin mit 77 Sekunden vor seinem Teamkollege Levi Leipheimer. Dahinter folgt mit 3:41 Minuten Rückstand Tour-Sieger Carlos Sastre (CSC).

Die 18. Etappe über 167,4 Kilometer führt von Valladolid nach Las Rozas mit einer Bergwertung der dritten Kategorie. Veränderungen im Klassement können sich nur noch auf der vorletzten Etappe am Samstag beim Bergzeitfahren ergeben

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.