Olympia

WADA besorgt: Brasiliens Athleten einen Monat ohne Test

By

on

Rio de Janeiro – Brasiliens Athleten sind vor den Olympischen Heim-Spielen einen Monat lang nicht auf Doping getestet worden.

«Wir haben einen Beschwerdebrief an das brasilianische Sportministerium und die Nationale Anti-Doping-Agentur des Landes geschickt, in dem wir unsere Sorge über die ausgebliebenen Tests zum Ausdruck gebracht und eine Erklärung dazu gefordert haben», sagte Rob Koehler, Direktor der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) der britischen Zeitung «Times».

Nach dem Bericht der Zeitung am Freitag habe das Ministerium bestätigt, dass es keine Dopingkontrollen zwischen dem 1. und 24. Juli gegeben habe. In dieser Zeit war auch das Doping-Kontrolllabor in Rio von der WADA suspendiert gewesen.

Die WADA habe zugleich ihre Anti-Task-Force informiert, die auch für die vorolympischen Kontrollen im Auftrag des Internationalen Olympischen Komitees zuständig ist. «Es war nicht akzeptabel, dass die Tests gestoppt wurden», sagte Koehler. Brasilien hat für die am Freitag eröffneten Rio-Spiele 465 Athleten nominiert, das größte Aufgebot, dass das Land jemals bei Olympischen Spielen antreten ließ.

Fotocredits: Sebastian Kahnert
(dpa)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.