Ratgeber

WBA-Weltmeister Amir Khan zusammengebrochen

By

on

Halbschwergewichts-Champion Amir Kahn ist nach einer Südafrika-Reise zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft unter mysteriösen Umständen zusammengebrochen. Ärzte gehen davon aus, dass er sich ein Virus eingefangen hat.

Amir Khan, der gebürtige Engländer mit pakistanischen Wurzeln, ist amtierender WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht und seit 2005 Profi im Boxen. Nach der Rückkehr von der Fußball-WM in Südafrika klagte er über Fieber und fühlte sich ausgelaugt.

Nach seinem folgendem mysteriösen Zusammenbruch wurde Amir Khan ins Krankenhaus eingeliefert. Ärzte vermuten, dass er sich auf seiner Reise nach einem Insektenstich einen Virus eingefangen hat, zitiert die Internetseite der „SUN“ einen engen Freund der Familie.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen gewann Amir Khan mit 17 Jahren die Silbermedaille im Leichtgewicht und fiel vor allem durch seinen spaktakulären Kampfstil auf. Ein Jahr später wurde er Profi. Vor knapp einem Jahr, am 18. Juli 2009 gewann Amir Khan den WBA-Gürtel in England gegen Andreas Kotelnik.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.