Ratgeber

Wimbledon: Federer souverän im Finale

By

on

Roger Federer steht im Finale der 122. All England Championchips in Wimbledon. Der Schweizer kann am Sonntag seinen sechsten Sieg in Folge beim prestigeträchtigsten Tennisturnier der Welt perfekt machen. Der Weltranglistenerste setzte sich gegen den ungesetzten Russen Marat Safin in drei Sätzen mit 6:3, 7:6 (7:3) und 6:4 durch.

Federer brachte zu Beginn der Partie ohne Probleme seinen eigenen Services durch und breakte sehr früh gegen Safin zum 3:0. Der Russe fand keine Mittel gegen den Schweizer anzukommen und nach 24 Minuten hieß es 6:3 für den Baseler.

Safin wachte im zweiten Satz auf und zeigte das Tennis, womit er ins Halbfinale einziehen konnte. Das Aufschlagspiel des Russen klappte perfekt und er musste auch keinen Service abgeben. So kam es zum Tiebreak, wobei Federer wieder einmal die Big Points machte und mit 2:0 Sätzen seine Führung ausbauen konnte.

Im dritten Satz konnten beide Halbfinalisten lange ihre Aufschlagspiele durchbringen. Beim Stand von 4:5, Safin schlug auf, schaffte Federer das entscheidende Break und nach einer Stunde und 42 Minuten konnte der „FedExpress“ den ersten Matchball verwandeln. „Dass ich ihm in diesem Moment das Aufschlagspiel abnehmen konnte war schon sehr erleichternd“, resümierte der Wimbledon-Triumphator.

Sollte Federer am Sonntag gewinnen, könnte er den Rekord von Björn Borg, der von 1976 bis 1980 fünf Mal hintereinander triumphierte, brechen. „Es ist unfassbar, wieder im Endspiel zu stehen. Ein wahnsinniges Gefühl, das bedeutet mir sehr viel. Heute gegen Safin, das hat Spaß gemacht, denn er ist einfach ein toller Spieler – und so ist es natürlich ein großer Erfolg für mich“, meinte Federer erfreut.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.