Ratgeber

Wintersport: Riesch gewinnt Slalom, Schmitt springt in Innsbruck aufs Podest, Teichmann Dritter bei der Tour de Ski

By

on

SKI ALPIN Maria Riesch (Foto) hat ihren dritten Slalomsieg in Folge gefeiert und die Amerikanerin Lindsey Vonn an der Spitze des Gesamtweltcups abgelöst. Bei ihrem neunten Weltcup-Erfolg profitierte die 24-Jährige in Zagreb von einem Missgeschick ihrer Freundin Vonn, die in Führung liegend kurz vor dem Ende des zweiten Durchgangs ausschied. Rang zwei belegte die Italienerin Nicole Gius vor Sarka Zahrobska aus Tschechien. Zweitbeste Deutsche wurde Rieschs Schwester Susanne als Zehnte.

SKILANGLAUF Drei Tagessiege reichten nicht: Axel Teichmann hat den Gesamterfolg bei der Tour de Ski verpasst. Es gewann der Schweizer Dario Cologna. Zweiter wurde der Norweger Petter Northug, der Teichmann auf den letzten Metern noch einholte und um 3,8 Sekunden abhängen konnte. Bei den Damen siegte die Finnin Virpi Kuitunen zum zweiten Mal nach 2007. Damit übernahm sie auch die Führung im Gesamtweltcup vor ihrer Teamkollegin Aino Kaisa Saarinen, die Tour-Zweite wurde.

SKISPRINGEN Martin Schmitt (Foto) ist in Innsbruck aufs Podest gespungen. Nach dem ersten Durchgang lag der 30-Jährige mit einem Satz von 128,5 Metern sogar in Führung. Doch dann trumpften die Österreicher Wolfgang Loitzl und Gregor Schlierenzauer auf und zogen an Schmitt vorbei. Michael Neumayer wurde Siebter. Verlierer des Tages war der Schweizer Simon Ammann, der mehr als 15 Punkte auf Loitzl verlor. In der Gesamtwertung der 57. Vierschanzentournee führt Loitzl mit 15,8 Punkten vor Ammann. Bester Deutscher ist Schmitt als Vierter, Neumayer liegt auf Rang zehn.

NORDISCHE KOMBINATION Beim Weltcup der nordischen Kombinierer in Schonach hat Björn Kircheisen Platz drei belegt. Der Johanngeorgenstädter musste sich im Spurt einer Vierergruppe im Kampf um Rang zwei nur dem Amerikaner Bill Demong geschlagen geben. Den Tagessieg nach einem Sprung und dem 10 Kilometer-Lauf sicherte sich der überragende Weltcup-Spitzenreiter Anssi Koivuranta aus Finnland. Der Zella-Mehliser Tino Edelmann wurde Fünfter.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.