Ratgeber

WM 2010 Qualifikation: Michael Ballack will sich entschuldigen, Torsten Frings widerruft Rücktrittsgedanken

By

on

Michael Ballack will sich für seine kritischen Worte über DFB-Interna in der Öffentlichkeit bei Bundestrainer Joachim Löw entschuldigen. Und auch Nationalspieler Torsten Frings hat seine Rücktrittsgedanken verworfen.

„Ich werde mich in kürzester Zeit mit ihm zusammensetzen, sobald es mein Gesundheitszustand zulässt, und werde mich für mein Verhalten bei ihm entschuldigen“, erklärte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Ballack sei es „ausschließlich um den Erfolg der Mannschaft gegangen“, hieß es in einer von seinem Berater Michael Becker verbreiteten Pressemitteilung.

[youtube NyZYgO0aM6o]

Zuvor vereinbarten Ballack und Löw über das Telefon einen Termin zur Klärung ihrer Auseinandersetzung in einem Vier-Augen-Gespräch in Deutschland, sobald der Chelsea-Profi nach seiner Fußoperation halbwegs reisefit ist.

Frings möchte nun mit einem Mal doch wieder im DFB-Team spielen und um einen Einsatz kämpfen. „Eine Stammplatzgarantie habe ich nie gefordert und werde ich auch nie fordern. Ich möchte Jogi Löw und sein Team auch zukünftig immer mit Leistung überzeugen“, sagte der Mittelfeldspieler von Werder Bremen am Sonntag in einer Pressemitteilung seines Vereins.

Bezüglich seiner öffentlichen Kritik der letzten Tage erklärte Frings nun: „Ich war sehr enttäuscht. Deshalb musste ich mir Zeit nehmen, um über die Situation Klarheit zu bekommen. Ich werde weiterhin kämpfen und meine Chance suchen. Für mein Land zu spielen ist etwas Außergewöhnliches und ganz besonderes. Ich möchte das auch in Zukunft tun, so wie es nach der Europameisterschaft mit dem Bundestrainer besprochen war.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.