Sportnews

WSOP 2008 Main Event – Tag 5

By

on

Tag 5 brachte die Erkenntnis, dass sich in kurzer Zeit viel an den Chpcounts ändern kann und ein WSOP Event nichts wäre ohne einen Ausraster von Phil Hellmuth Jr.

Am Ende des Tages waren nur noch 79 Spieler übrig. Jeremy Joseph hat mit 3.100.000 Chips zwar immer noch viel übrig, wurde aber überholt von einigen Spielern. Mark Ketteringham (5.800.000), Nikolay Losev (4.058.000), Albert Kim (3.734.000), Tiffany Michelle (3.438.000), Dennis Phillips (3.436.000), Aaron Gordon (3.369.000), Jamal Kunbuz (3.327.000) und  Terry Lade (3.225.000) liegen nun alle vor ihm.

Aufreger des Tages brachte mal wieder der Poker Rüpel Hellmuth. Nachdem er Cristian Dragomir mit AK gereraist hatte, callte dieser. Der Flop brachte 9T7. Als Dragomir 300.000 Chips in den Pot feuerte, foldete Hellmuth seine Karten. In dem Moment, als Dragomir daraufhin T4 suited zeigte, flogen bei Hellmuth mal wieder alle Sicherungen durch. Er beschimpfte seinen Gegner in der typischen Hellmuth Art als schlechtesten Spieler aller Zeiten. Irgendwann schritt der Floorman ein und es wurde entschlossen, Hellmuth an Tag 6 in der Penalty Box beginnen zu lassen, was nichts anderes bedeutet, als ihn erstmal aussetzen zu lassen. Mike Matusow treffender Kommentar zur gesamten Situation im Poker:“Thank God for Phil Hellmuth! Thank God for Chris Moneymaker!“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.