Ratgeber

Yogilates – Ausgeglichenheit und Power

By

on

Yoga und Pilates sind derzeit die beliebtesten Sportarten im Bereich Frauenfitness. Viele suchen im Yoga die perfekte Entspannung, Ruhe und Meditation. Pilates dagegen wird immer beliebter, weil man mit diesem Workout Muskeln effektiv trainieren und den ganzen Körper straffen kann. Was liegt daher näher, als die beiden Trainingsmethoden zu kombinieren, zu Yogilates.


Yogilates, das auch unter dem Namen Yoga-Pilates bekannt ist, wurde 1997 von Yoga- und Pilatestrainer Jonathan Uria entwickelt. Hierbei werden Übungen des klassichen Hatha Yoga mit Teilen aus dem Pilates-Training verknüpft, wodurch ein völlig neues fließendes Übungskonzept entsteht, das Körper und Geist gleichermaßen herausfordert und ins Gleichgewicht bringt.

Der Grundgedanke ist, dass beim Yoga-Workout der Schwerpunkt eher auf der emotionalen Balance, dem meditativen Gleichgewicht liegt. Das Training verschiedener Muskelgruppen ist hier zwar Bestandteil des Trainings, jedoch nicht Schwerpunkt. Beim Pilates dagegen sind die Übungen so konzeptioniert, das gezielt mehrere Muskeln gekräftigt und gestärkt werden. Yoga zielt also mehr auf die seelische Stärke, Pilates auf den körperliche Kraft. Die Kombination der beiden Sportarten ist somit ideal, um sich einerseits zu entspannen und andererseits an einem flachen Bauch und straffem Po zu arbeiten.

Wer Yogilates trainieren möchte, sollte sich zunächst bei Yogaschulen umhören, die immer häufiger die relativ junge Trendsportart anbieten. Außerdem kann man zu Hause mit Hilfe des von Jonathan Uria herausgegeben Taschenbuchs üben. Dies bietet sich allerdings nur an, wenn man wenigstens schon ein wenig Erfahrung sowohl mit Yoga als auch mit Pilates gesammelt hat.

Mindestens dreimal wöchentlich sollte man Yogilates für 75 Minuten trainieren, um optimale Resultate zu erzielen. Wer allerdings nicht so viel Zeit hat, der kann auch mit weniger schon deutliche Effekte erzielen – nicht nur für eine schlanke Linie, sondern auch für mehr Ausgeglichenheit im Alltag.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.