Sportnews

Zagreb Grand Prix: Jamaikaner weiter in Front

By

on

[youtube sy2zyNmmaKM]

In Zagreb fand am Dienstagabend der Grand Prix der Leichtathleten statt, wobei beachtliche Leistungen nach den Olympischen Spielen in Peking erzielt wurden. Ganz vorne dabei waren trotz Abwesenheit von Usain Bolt und Asafa Powell ihre jamaikanischen Kollegen, die in der kroatischen Hauptstadt allen davon sprinteten.

200-Meter-Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown siegte über 100 Meter in 11.10 Sekunden vor den Amerikanerinnen Marshevet Hooker (11.19), Me’Lisa Barber (11.34) und Torri Edwards (11.36). Beim Sprint der Herren lief der Staffel-Olympiasieger Nesta Carter in 10.24 Sekunden die schnellste Zeit.

Carmelitta Jeter aus den Staaten lief über 200 Meter vor den Konkurrentinnen aus Russland in 22.97 Sekunden als Erste ins Ziel ein. Über die 400-Meter-Hürden war Tasha Danvers aus Großbritannien in 54.67 Sekunden die Schnellste vor Tiffany Ross-Williams (55.28) aus den USA.

Im Hammerwerfen erzielte Yipsi Moreno aus Kuba mit 76.62 Metern einen neuen Meeting-Rekord. Die Deutsche Betty Heidler errang mit 71.82 Metern den dritten Platz. Olympiasieger Dayron Robles flog über die 110-Meter-Hürden in 13.20 Sekunden zum ersten Platz.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.