Ratgeber

Formel 1-Auftakt 2010 in Bahrain

By

on

Zum ersten Mal seit 2006 startet eine Formel 1-Saison im Jahr 2010 wieder in Bahrain. Sechs deutsche Fahrer werden dabei an den Start gehen.

Michael Schumacher in seinem neuen Mercedes GP-Formel1 Boliden © flickr.com / f1photos.org

Besonders Rückkehrer Michael Schumacher steht hier besonders im Fokus.

Ab dem 13. März 2010 wird es wieder laut auf den Rennpisten der Welt. An dem Tag startet die Formel 1-Saison 2010. Das erste Rennen wird dabei in Bahrain ausgetragen. Auf der Renstrecke im Wüstenstaat werden sich die Stars erstmals im Wettkampf messen. Alle Vorbereitungen sind dann passé.

Im Jahr 2004 wurde erstmals ein Grand Prix auf dem Bahrain International Circuit ausgetragen. Seitdem hat das Wüstenrennen seinen festen Platz im Formel 1-Kalender gefunden. Nachdem 2006 das Eröffnungsrennen der F1 mal nicht in Australien, sondern in Bahrain ausgetragen wurde, startet auch in der Saison 2010 bei Sakhir, 30 Kilometer von der Hauptstadt Manama entfernt.

Dabei wurde die Strecke vor der Saison 2010 noch einmal umgebaut. Eine Zusatzschleife bringt rund 900 Meter mehr. Nach Kurve vier geht es ab dem Jahr 2010 nach links, wo fünf neue Kurven eingebaut wurden. Die Änderung hängt mit dem größeren Starterfeld zusammen.

Denn wenn alle neuen Teams tatsächlich an den Start gehen, werden insgesamt 13 Rennställe die Formel 1-Saison 2010 bestreiten. Dabei gibt es jedoch noch einige Fragezeichen. Denn lediglich die Neulinge Lotus Racing und Virgin Racing werden definitiv schon beim Auftaktrennen auf der Piste zu sehen sein. Bei den anderen beiden Neueinsteigern Campos Meta und US F1 ist noch nicht gänzlich klar, ob sie tatsächlich rechtzeitig fertig werden. Drei Wochen vor dem Rennen in Bahrain hatten beide Teams erst eines von zwei Cockpits besetzt.

Auch ansonsten gibt es im Fahrerlager einige Neuerung. Der meistbeachtete Fahrer wird dabei Michael Schumacher sein. Nach seinem Ausstieg 2006 kehrt der Deutsche zurück in den Rennzirkus. Dabei bildet er mit Nico Rosberg bei Mercedes GP (Ersatzfahrer: Nick Heidfeld) ein rein deutsches Team. „Schumi“ will dabei einen weiteren Deutschen im Kampf um den WM-Titel herausfordern. Sebastian Vettel (Red Bull Racing) zählt nach Platz zwei in der Vorsaison zum engen Favoritenkreis.

Doch auch der amtierende Weltmeister Jenson Button und dessen Teamkollege Lewis Hamilton (Mc Laren) werden um den Gesamtsieg ebenso ein Wort mitsprechen, wie Felipe Massa und Fernando Alonso (beide Ferrari). In der Teamzusammenstellung zeichnet sich ab, dass die Topteams versucht haben zwei ähnlich gleichstarke Fahrer zu verpflichten und es keine klare Nummer eins gibt.

Neben den beiden Mercedes-Fahrern und Vettel gehen noch drei weitere Deutsche an den Start. Adrian Sutil im Force India und Timo Glock (Virgin) werden versuchen regelmäßig in die Punkte zu fahren. Von Nico Hülkenberg erhofft man sich bei Williams einige Überraschungen, doch der 22-jährige sitzt 2010 erstmals in einem Formel 1-Auto und wird sich erstmal in der höchsten Rennklasse zurecht finden müssen.

Titelverteidiger beim Rennen in Bahrain ist Button. Massa und Alonso konnten den Wüsten-Grand Prix je zwei Mal für sich entscheiden. Den ersten Sieg auf der Rennstrecke feierte jedoch Michael Schumacher, der im offiziellen Rennen noch immer den Streckenrekord hält. Es dürfte also ein spektakuläres Rennen werden und der erste Wink, wie stark die einzelnen Fahrer und Teams im Wettkampf sind.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.