Ratgeber

Nordische Junioren-WM 2010 in Hinterzarten

By

on

Ende Januar kämpfen die besten Wintersport-Talente um Medaillen bei der Nordischen Weltmeisterschaft 2010. In Hinterzarten messen sich die Junioren im Skispringen, Skilanglauf und der Nordischen Kombination.

Im freien Flug zur Medaille © flickr.com / tpower1978

Größe deutsche Medaillenhoffnung ist dabei Pascal Bodmer, der aktuell beste deutsche Skispringer in der DSV-Mannschaft.

Es ist ein letztes Schaulaufen der Wintersport-Talente, ehe Ende im Februar die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver stattfinden. Für einige der Athleten ist die Nordische Junioren Weltmeisterschaft 2010 sogar die Generalprobe für das Highlight des Jahres. Denn obwohl die jungen Sportler noch bei den Junioren starten dürfen, zählen sie schon jetzt zur Weltelite.

Allen voran Pascal Bodmer aus dem deutschen Team. Der Skispringer ist in diesem Jahr in die erweiterte Weltspitze gesprungen. Der erst 19-jährige fuhr in der Wintersportsaison 2009/2010 regelmäßig die besten Ergebnisse der deutschen Skispringer ein. Vor den Weltmeisterschaften liegt Bodmer im Weltcup als bester Deutscher auf Rang 12. Deshalb zählt er in Hinterzarten zum Favoriten. Bodmer würde in große Fußstapfen treten. Bei den nordischen Junioren-Weltmeisterschaften siegten auch schon die Topspringer Gregor Schlierenzauer (2006), Thomas Morgenstern (2003) und Wolfgang Loitzl (1998). Letzter deutscher Sieger war Andreas Wank 2008.

Bei den Nordischen Kombinierern kann sich Johannes Rydzek gute Medaillenchancen ausrechnen. Er punktete in der Saison auch schon bei den Profis. Titelverteidiger ist der Italiener Allessandro Pittin, der 2008 und 2009 siegte. Im Doppelpack gewann auch Björn Kircheisen in den Jahren 2002 und 2003.

Zudem hoffen die Skilangläufer Hanna Kolb und Tim Tscharnke auf Edelmetall.

Insgesamt werden 18 Goldmedaillen vergeben. 40 Nationen reisen zur nordischen Junioren WM 2010 vom 25. bis zum 31. Januar 2010 nach Hinterzarten.