Ratgeber

Ski Alpin: Erster City-Weltcup in München

By

on

Zwanzig Weltcuprennen der Ski-Saison 2010/2011 werden in Deutschland ausgetragen. Das absolute Highlight ist dabei der Parallelslalom mitten in München.

Will auch in München jubeln: Maria Riesch © flickr.com/jonwick04

Nach der Premiere 1986 werden dabei erstmals auch Weltcuppunkte vergeben.

Es könnte der Höhepunkt vor der Ski-Weltmeisterschaft 2011 werden. Noch bevor in Garmisch-Partenkirchen vom 8. bis zum 20. Februar 2010 um WM-Medaillen gefahren wird, findet das eigentliche Highlight in München statt. Am 2. Januar 2011 wird hier der erste City-Weltcup stattfinden. Es ist der Startschuss für die Olympiabewerbung 2018.

1986 wurde diese Idee erstmals Wirklichkeit. Im Olympiapark München wurde ein Parallelslalom ausgetragen. Was damals nur ein Show-Event war, soll 2011 zum harten Kampf werden. Denn im Gegensatz zu 1986 werden bei dem Rennen erstmals auch Weltcuppunkte verteilt. Damit findet ein Weltcuprennen erstmals mitten in einer Stadt statt.

Auf dem Olympiapark werden die Asse der Szene die Piste runterfahren, um im Ziel bejubelt zu werden. Das befindet sich dann im Olympiasee. Ob sich dort dann noch Wasser befindet, ist in der frühen Planungsphase noch nicht endgültig geklärt. Auf jeden Fall dürfte das Rennen spektakulär werden. Und eine besondere Motivation für die deutschen Rennfahrer. Mit einem Sieg könnten sich Maria Riesch und Felix Neureuther in die Geschichtsbücher eintragen.

Günter Hujara, der Rennchef des Weltskiverbandes FIS hatte die Idee zu diesem besonderen Ereignis. Gleichzeitig dürfte die Veranstaltung der Bewerbung für die Olympischen Winterspielen 2018 dienen. Dann will die bayrische Landeshauptstadt das größte Sportevent im Winter als Gastgeber austragen.

Dass Deutschland eine Skination ist, kann das Land auch schon im Winter 2010/2011 beweisen. Neben München werden Weltcuprennen im Ski Alpin in weiteren zehn Orten ausgetragen. Doch trotz Weltmeisterschaft 2011 werden die meisten Augen auf die City-Premiere in München gerichtet sein.