Ratgeber

Tour de France 2010 mit 15 deutschen Fahrern

By

on

Vom 3. bis zum 25. Juli 2010 blick die Welt nach Frankreich, wenn das wichtigste Redrennen der Welt ausgetragen wird.

Die deutsche Nachwuchshoffnung, besonders im Zeitfahren: Tony Martin © flickr.com / smthcriminal29

In der 97. Auflage der Tour de France kämpfen die Pedaleure wieder um Siege, Trikots und den Gesamtgewinn.

Am 3. Juli 2010 fällt der Startschuss für die Tour de France 2010. 3.641,4 Kilometer stehen dann vor den 198 Fahrern aus 22 Teams, wenn der Prolog in Rotterdam ausgetragen wird. Über Brüssel und Spa geht es nach Frankreich, bis am 25. Juli 2010 in Paris das Ziel erreicht wird. Ein Zeitfahren und fünf Bergankünften stehen bei der Grand Boucle auf dem Programm.

Lance Armstrong peilt dabei seinen achten Tour-Sieg an. Bei der Großen Schleife 2009 landete er hinter Alberto Contador und Andy Schleck „nur“ auf Rang drei. Eine starke Leistung lieferte dabei auch sein Teamkollege Andreas Klöden ab, der in Paris als Sechster einfuhr. Der Wahlschweizer wird auch bei der Tour 2010 dabei sein. Genau wie Gerald Ciolek, der im Kampf um das grüne Trikot Platz drei belegt hatte.

Insgesamt fünfzehn Deutsche sind am Start. Klöden (Team Radio Shack) wird wieder Helferdienste für Armstrong leisten und dürfte nur in den Vordergrund fahren, wenn der US-Amerikaner nicht in Form kommt. Ciolek (Team Milram) kämpft, unterstützt von Teamkollege Roger Kluge erneut um Etappensiege und das Trikot des besten Sprinters.

In Massenankünften dürfte er sich auch mit Danilo Hondo messen, der wieder recht erfolgreich in den Radsportzirkus zurück gekehrt ist und für Lampre-Farnese Vini auf Sieg fährt.

Cioleks Linus Gerdemann dürfte das Gesamtklassement ins Auge fassen. Ein Platz in den Top Ten muss das Ziel des 27-jährigen sein. Tony Martin von Team HTC-Columbia und Sebastian Lang (Omega Pharma-Lotto), aber auch Bert Grabsch (HTC-Columbia) dürften ihr großes Augenmerk auf das Zeitfahren legen, wobei Martin auch ein Kandidat für das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers ist.

Jens Voigt (Team Saxo Bank), der seine zwölfte Tour fährt, ist immer ein Mann für Ausreißergruppen. Einzelne Etappen sind auch für Marcus Burghardt (BMC Racing Team), Fabian Wegmann, Christian Knees und Johannes Fröhlinger (alle Team Milram), Andreas Klier (Cervelo Test Team) und Grischa Niermann (Team Rabobank) die einzige Möglichkeit einen Erfolg zu feiern. Ansonsten werden sie Helferdienste in ihren Rennställen leisten.

Etappensiege sind für deutsche Radprofis bei der Tour de France 2010 durchaus möglich. Sogar das grüne sowie das weiße Trikot könnten in deutsche Hände fallen. Aber um den Toursieg wird wohl keine der fünfzehn Fahrer ernsthaft kämpfen können.