Ratgeber

30 deutsche Schwimmer fahren zur Kurzbahn-EM nach Rijeka

on

[youtube _RS3oilvQB4]

Die Schwimm-Europameisterschaften auf der Kurzbahn finden vom 11. bis 14. Dezember in Rijeka statt. Deutschlands bester Schwimmer Paul Biedermann wird das 30-köpfige DSV-Team in Kroatien anführen.

Die DSV-Funktionäre hatten durch die starken Leistungen bei der vor zwei Wochen ausgetragenen Kurzbahn-DM die Qual der Wahl. 38 Athleten unterboten in Essen die geforderten EM-Normen und 15 deutsche Rekorde wurden gebrochen. Der Olympia-Fünfte und Kurzbahn-Weltrekordler Paul Biedermann und Johannes Dietrich stellten sogar europäische Bestmarken auf.

Unter anderem wurden Titelverteidiger Janne Schäfer, Thomas Rupprath sowie die beiden 4×50-m-Lagenstaffeln für die kontinentalen Titelkämpfe berücksichtigt. Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen wird in Kroatien nicht an den Start gehen. Die Berlinerin sammelt derzeit neue Kräfte für die kommende Saison.

Hier die nominierten DSV-Athleten:

Frauen:

Dorothea Brandt (SG Neukölln Berlin),
Petra Dallmann, Janne Schäfer (beide SV Nikar Heidelberg),
Karoline Degenhardt, Lena Kalla (beide SV Würzburg 05),
Franziska Hentke, Theresa Michalak, Daniela Schreiber (alle SV Halle/Saale),
Raphaela Piehler (SC Delphin Ingolstadt),
Caroline Ruhnau, Daniela Samulski (beide SG Essen),
Lisa Vitting (SG Mülheim/Ruhr),
Kerstin Vogel (SV Rhenania Köln),
Christin Zenner (VfV Hildesheim).

Männer:

Florian Abele (SV Nikar Heidelberg),
Paul Biedermann (SV Halle/Saale),
Dimitri Colupaev (SG EWR Rheinhessen-Mainz),
Markus Deibler (TG Biberach),
Steffen Deibler (Hamburger SC),
Johannes Dietrich (SC Wiesbaden 1911),
Rafed El-Masri (SG Essen),
Stefan Herbst (SSG Leipzig),
Marco Koch, Yannick Lebherz (beide DSW 12 Darmstadt),
Leif-Marten Krüger (SC Magdeburg),
Helge Meeuw (SG Frankfurt),
Johannes Neumann (SC Riesa),
Thomas Rupprath (SC Empor Rostock 2000),
Felix Wolf (Potsdamer SV),
Jan Wolfgarten (SV Würzburg 05).