Ratgeber

Aufwärmübungen für zu Hause

By

on

Vor jedem Training sollte man sich unbedingt mindestens 10 Minuten Zeit nehmen, um sich etwas aufzuwärmen – auch allein zu Hause! Denn nur so ist ein optimales Workout für die Muskeln gewährleistet zudem wird das Risiko von Verletzungen verringert.

Mit diesen einfachen Schritten aus dem Aerobic lässt sich der Körper leicht auf „Betriebstemperatur“ bringen. Am besten dazu etwas schwungvolle Musik einlegen, dann trainiert es sich ohnhin viel leichter.  Zunächst kann man ein wenig auf der Stelle maschieren. Dabei die Knie schön anheben und darauf achten, den Fuss abzurollen. Die Arme sollten locker mitschwingen – einfach dem natürlichen Rhythmus des Körpers folgen: Wenn das linke Bein angehoben wird, sollte parallel dazu der rechte Arm nach vorne schwingen.

Nun öffnet man zum „Step Touch“. Dabei öffnet das eine Bein seitlich zur Grätsche. Der andere Fuss folgt, so dass die Füsse nun wieder geschlossen sind. Das zuvor folgende Bein öffnet nun zur anderen Seite und das andere schließt wiederum.

Ähnlich sind die beiden weiteren Schritte aufgebaut, die sich ideal fürs Aufwärmtraining eignen. Beim „Knee Lift“ öffnet ein Bein zur Seite. Dann hebt man das Knie des anderen Beins seitlich an. Unter- und Oberschenkel sollten dabei einen rechten Winkel bilden. Nun den Fuss des angewinkelten Beins wieder absetzen und das andere Bein anheben.

Beim „Ham Curl“ öffnet ebenfalls wieder ein Bein zur Seite, woraufhin das andere mit der Hacke an den Po gezogen wird. Der Fuss sollte dabei schön geflext sein. Nun das angezogene Bein wieder absetzen und das andere Bein anziehen.

Man kann die einzelnen Schritte 4, 8 oder 16 Mal wiederholen, bevor man zum nächsten Schrit wechselt. Dabei die Arme immer locker mitschwingen und die Körperspannung halten.

Nach etwa 10 Minuten ist der Körper bestens für ein schönes Bauch, Beine, Po Training vorbereitet!

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.