Ratgeber

Ballack bremst EM-Euphorie

By

on

Kurz vor der Nominierung des EM-Aufgebots durch Bundestrainer Joachim Löw macht sich Michael Ballack über mögliche Ausfälle während des Turniers Gedanken: „Wenn ein, zwei wichtige Spieler wegfallen, wird es auch für uns schwer, das zu kompensieren. Wenn alle gut drauf sind, sind wir vorne mit dabei.“

„Im Kader haben wir nicht die Breite wie zum Beispiel Italien oder Frankreich“, meinte Ballack in einem Interview des Magazins „Stern“. Am Freitag soll auf der Zugspitze der EM-Kader benannt werden. Für den Chelsea-Profi ist entscheidend, dass zuletzt lange verletzte Leistungsträger mit dabei sind. „Zum Glück ist Torsten Frings zurück, aber Bernd Schneider wird uns fehlen, mit seiner ganzen Erfahrung“, meinte Ballack nachdenklich.

Der Leverkusener Schneider kann wegen einer Rücken-Operation nicht mit zur EM fahren. Die Rückkehr von Innenverteidiger Christoph Metzelder sieht Ballack als sehr wichtig an. Metzelder konnte letzten Sonntag nach einer Fußoperation erstmals in diesem Jahr wieder für Real Madrid auflaufen.

Kurz vor der EM steht für die DFB-Auswahl nach Einschätzung von Ballack noch einige Arbeit an. „Wir haben noch kein Gespür für unseren Leistungsstand, doch das geht anderen Nationen auch so. Wir hatten nach der WM eine Dominanz und trotzdem eine Leichtigkeit, die wir zuletzt so nicht mehr gezeigt haben. Wir alle brauchen wieder mehr Biss, aber auch Geduld“, erläuterte der Chemnitzer, der davor warnte, die Gruppengegner Polen, Kroatien und Österreich zu unterschätzen: „Für uns ist es eine komplett neue Situation, dass wir sagen, wir müssen jetzt was reißen.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.