Olympia

Boll und Co. im Halbfinale

By

on

Rio de Janeiro – Timo Boll und Co. spielen beim Olympischen Teamwettbewerb im Tischtennis um die Medaillen.

Die Mannschaft um den deutschen Fahnenträger Boll und Deutschlands Nummer eins Dimitrij Ovtcharov besiegte im Viertelfinale Österreich 3:1 und steht in Rio de Janeiro in der Runde der besten Vier. Nach einer starken Leistung gegen den Europameister spielt die Auswahl von Bundestrainer Jörg Roßkopf nun am Montagabend (Ortszeit) gegen die an Position vier gesetzten Japaner oder gegen Hongkong um den Finaleinzug.

Gegen Österreich zeigten Boll, Ovtcharov und Bastian Steger eine konzentrierte Leistung. Boll und Ovtcharov gaben in ihren Einzeln jeweils keinen Satz ab. Im Doppel kassierten Boll und Steger den ersten Gegenpunkt, bevor Steger im Einzel den dritten Halbfinaleinzug bei Olympia in Serie nach 2008 und 2012 perfekt machte. Dort geht es nun gegen Japan oder Hongkong, bei einer Niederlage hätten Boll und Co. dann immerhin noch die Chance auf die Bronze-Medaille.

2012 in London hatte Deutschland nach einer Halbfinal-Niederlage gegen China Bronze geholt, 2008 in Peking war es nach einem 0:3 im Endspiel gegen China Silber. Die an Nummer eins gesetzten Chinesen, gegen die Deutschland bei Weltmeisterschaften oder Olympia noch nie gewinnen konnte, könnten auch in Rio ein möglicher Finalgegner sein.

Fahnenträger Boll war im Einzelwettbewerb in Rio schon im Achtefinale gescheitert. Ovtcharov, der 2012 in London noch die Bronze-Medaille im Einzel geholt hatte, war im Viertelfinale ausgeschieden. Umso größer ist der Hunger der Deutschen auf eine erneute Medaille im Teamwettbewerb. «Dima hat sofort nach dem Einzel gesagt: Ich will hier nicht ohne Medaille heimfahren», berichtete Boll grinsend. «Das ist ein gutes Zeichen, so eine Aussage gibt uns ein gutes Gefühl.» Ovtcharov hatte angekündigt: «Wir sind heiß auf die Medaille.»

Die deutschen Tischtennis-Frauen spielen in Rio ebenfalls um Edelmetall. Die Auswahl von Bundestrainer Jie Schöpp musste am Sonntagabend (Ortszeit) im Halbfinale gegen die an Nummer zwei gesetzten Japanerinnen antreten. Zuvor hatte das deutsche Team um Han Ying, Petrissa Solja und Shan Xiaona 3:1 gegen Hongkong gewonnen und war erstmals in die Runde der besten vier bei Olympia eingezogen.

Fotocredits: Jeon Heon-Kyun
(dpa)