Sportnews

DEB-Team startet ohne Olympia-Zweite in WM-Vorbereitung

By

on

München – Ohne die Olympia-Silbergewinner startet Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm in die WM-Vorbereitung. 

Einen guten Monat nach dem Finale von Pyeongchang nominierte der 39-Jährige notgedrungen einen Rumpfkader mit neun Debütanten für die Länderspiel-Reise nach Russland. Die Verteidiger Moritz Müller (Kölner Haie) und Björn Krupp (Grizzlys Wolfsburg) sowie Torhüter Timo Pielmeier (ERC Ingolstadt) bekommen nach dem Playoff-Aus mit ihren Clubs nach Angaben des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) noch eine Erholungspause. 

19 von 25 Olympia-Teilnehmern spielen mit ihren Vereinen noch in den Halbfinalserien der Deutschen Eishockey Liga. Neben dem zurückgetretenen früheren NHL-Verteidiger Christian Ehrhoff wird Sturm bei der WM voraussichtlich auch ohne dessen bisherigen Kölner Teamkollegen Felix Schütz auskommen müssen. Der Stürmer hatte seinen Verzicht auf die WM vom 4. bis 20. Mai in Dänemark angekündigt. Offiziell ist die Absage allerdings noch nicht. Der Wolfsburger Angreifer Gerrit Fauser fällt nach einer Schulter-OP definitiv aus.

Am Ostermontag reist die Nationalmannschaft nach Russland. In Sotschi trifft die Auswahl am 6. und 7. April auf den Final-Gegner der Olympischen Winterspiele.

Fotocredits: Gregor Fischer
(dpa)

Auch interessant