Ratgeber

Deutsche Turner wollen in Stuttgart mitmischen

By

on

Deutschlands Turnerinnen und Turner sind für den DTB-Pokal und die erstmals ausgetragene Champions Trophy am kommenden Wochenende hoch motiviert. Vor allem die Herren um Weltmeister Fabian Hambüchen möchten in der Stuttgarter Porsche-Arena gegen die hochkarätige internationale Konkurrenz um den Sieg mitkämpfen.

„Keine Frage, es sind sehr starke Leute in Stuttgart dabei, aber wir werden uns nicht verstecken und wollen uns vor eigenem Publikum optimal präsentieren“, erklärte Herren-Trainer Andreas Hirsch die Vorgabe. Neben Fabian Hambüchen nominierte der Coach auch Philipp Boy für den Mehrkampf. „Wenn bei Fabian am Sonntag alles passt, ist er sicherlich einer der Favoriten“, meinte Hirsch gegenüber dem Internetauftritt „turn-team.de“ zum Olympia-Dritten von Peking.

Am seinem Spezialgerät ist der 21-Jährige  Topfavorit. “Hier ist Fabian sicherlich in der Favoritenstellung aber auch ein Epke Zonderland ist ein Ausnahmeathlet und immer eine Gefahr“, sagte der Trainer zu der niederländischen Konkurrenz. Außerdem will der Wetzlarer Turner in den Einzel-Disziplinen Boden, Sprung und Barren bestechen.

Sein Teamkollege Philipp Boy wird im Einzel am Reck und Pauschenpferd starten. Auch Matthias Fahrig will bei der Champions Trophy um Weltcup-Punkte kämpfen „Matthias Fahrig kommt mit guten Platzierungen aus den vorangegangenen Worldcups nach Stuttgart. Wir können gespannt sein, wie er sich präsentieren wird. Robert Weber soll sich an Pauschenpferd und Ringe möglichst gut in Szene setzen und für Thomas Taranu soll der DTB-Pokal ein Einstieg in das internationale Geschehen sein“, erklärte der Berliner Coach zu seinem Team.

Zeitplan
15.11. | 13.00 Uhr – 18.00 Uhr | Finals DTB-Pokal
16.11. | 13.00 Uhr | Mehrkampf Champions Trophy
16.11. | 16.00 Uhr | Siegerehrung Champions Trophy

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.