Ratgeber

DLV: Boris Henry und Andrej Tiwontschick werden Disziplintrainer

By

on

Das Stühlerücken beim Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) geht weiter. Nachdem es an der Spitze zu großen Veränderung kam, gab der DLV die Verpflichtung zwei neuer Disziplintrainer bekannt. Dabei handelt es sich um ehemalige Medaillengewinner, von denen man sich viel Erfolg verspricht.

Dabei wird Boris Henry ab sofort Cheftrainer des A- und B-Kaders der Männer im Speerwurf. Der 34-Jährige kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken, in der er zweimal WM-Dritter (1995, 2003) und zweimal das Olympiafinale (1996, 2000) im Speerwurf erreichte.

Als zweiten Disziplintrainer wurde Andrej Tiwontschick für den Stabhochsprung verpflichtet. Der 38-jährige ehemalige Weltklasse-Springer, der in Zweibrücken bereits Deutschlands größtes Talent Raphael Holzdeppe trainierte, wird Herbert Czingon beerben.

Die größten Veränderungen gab es im 400-Meter-Bereich, wo alle Positionen neu besetzt wurden. Volker Beck (Olympiasieger von 1980) übernimmt den Hürdenbereich, Thomas Kremer, bislang für die Sprinter zuständig, kümmert sich um die flachen 400 Meter. Den weiblichen A- und B-Kader wird hingegen Tobias Kofferschläger als Disziplintrainer leiten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.